Verdienstausfallschaden bei Selbstständigem ohne Anrechnung von Krankentagegeldversicherung?

2 Antworten

Der schadenersatz muss nach BGB den geschädigten so stellen, als ob der schaden nicht stattgefunden hätte. Das beinhaltet entweder den Verdienstausfall, oder eine Ersatzkraft bei einem Selbständingen.

Die Krankenhaustagegeldversicehrung kann da von der Haftpflicht m. E. nciht dagegen gerechnet werden, weil sie zumindest teilweise für den Merhaufwand durch den KH Aufenthalt ist.

Wird aber vermutlich eine Prozeßsache. Wenn es einen vernünftigen Vergleichsvorschlag gibt, würde ich zustimmen, es bleibt ein Prozeßrisiko.

ganz so einfach ist es nicht. Man muss ganz klar zwischen der Schadens- und der Summenversicherung unterscheiden. Während die Schadensversicherung schadensausgleichenden Charakter hat und damit an das Vorliegen eines Schadens anknüpft, wird die Leistung bei der Summenversicherung schadenunabhängig erbracht. Bei der Summenversicherung spricht man auch von abstrakter Bedarfsdeckung, da nicht primär bezweckt wird, einen konkreten Schaden zu decken. In Deutschland ist anerkannt, dass eine Summenversicherung des Geschädigten kein Grund für eine Vorteilsausgleichung zugunsten des Geschädigten darstellt. Nähere Anfragen bitte unter: Werbung durch Support gelöscht

Wenn man privat unfallversichert ist, erhält man dann ggf. verminderte Leistungen aus RV?

Werden Leistungen einer privaten Unfallversicherung auf Rentenbezüge, z.B. wegen vorzeitiger Arbeitsunfähigkeit angerechnet?

...zur Frage

Wir Schadenersatz bei ALG 2 berücksichtigt?

Wenn Eltern wegen Behandlungsfehler eines ArztesSchadenersatz fürs Kind erhalten (einmalig große Summe), wird das dann beim ALG 2 angerechnet, das bezogen wird?

...zur Frage

Witwenrente trotz Erwerbsunfähigkeitsrente

Guten Tag

Und zwar geht es um meine Mutter(53 J). Sie ist seit vielen Jahren aufgrund einer schweren Herzerkrankung Erwerbsunfähig und bekommt auf Grund dessen eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

Ihr Ehemann (55 J. mein Vater) ist nun verstorben. Die beiden wohnten seit einigen Jahren nicht mehr im gleichen Haushalt, sahen sich aber regelmässig einmal in der Woche. Er war bis vor seinem Tod arbeitslos und bezog Unterstützung vom Arbeitsamt.

Nun meine Fragen:

1) Bekommt sie überhaupt Witwenrente?

2) Wenn ja, wird diese an die Erwerbsunfähigkeitsrente angerechnet, also wird diese dann gekürzt?

3) Muß sie einen Antrag auf Witwenrente stellen, oder kann sie es auch lassen (da es für sie körperlich sehr anstrengend wäre, sich um sowas kümmern zu müssen)? Da wir jetzt nicht wissen ob diese Gelder aus einem Topf kommen (Rentenstelle) oder die eine Stelle froh wäre weniger zu zahlen an meiner Mutter, wenn sie von woanderes noch Geld her bekäme!!!

Wer weiß Rat?

Lg Antje

...zur Frage

Was heisst "Betrag wird angerechnet" im Bezug auf Witwenrente?

Dass es bei der gesetzlichen Witwenrente die Mindestbetragsgrenze von 720 Euro gibt, habe ich verstanden. Was heisst aber, dass Beträge zu einem bestimmten %-Satz angerechnet werden? Also nehmen wir an, es gibt folgende Renten: - eine eigene Rente der Witwe von 400 Euro, - zwei private Zusatzrenten des Verstorbenen von insgesamt 300 Euro - sowie die gesetzliche Rente des Verstorbenen in Höhe von 1000 Euro.

Ist es richtig, dass zuerst die 400 Euro + 300 Euro ins Gewicht fallen und die Witwe von der Witwenrente nicht 60% bekommt, sondern nur ein Teil angerechnet wird. Wie ist es genau zu rechnen? Danke!

...zur Frage

Wird eine private Berufsunfähigkeitsversicherung auf Erwerbsunfähigkeitsrente angerechnet?

Wenn jemand privat vorsorgt und eine BU hat und durch einen Unfall erwerbsunfähig wird und vom Staat eine Erwerbsunfähigkeitsrente bezieht... wird dann seine private BU angerechnet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?