Verdienst aus Freundschaftswerbung versteuern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sind ja mehr oder weniger Zufallseinnahmen.

Kaum Jemand wird kommerziell nach Leuten suchen, die bei einer Bank ein Konto eröffnen um dafür 50,- Euro zu kassieren.

Nur wenn man das über z. B. eine Webseite macht mit afility Partnern, dann wird ein Geschäft draus was man anmelden muss.

Diese Prämien für Freundschaftswerbungen, einfach im Terminkalender erfassen udn bei der Steuererklärung eintragen, wenn es mehr als 410,- Euro werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von umbromann
12.05.2014, 12:44

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Noch mal eine Rückfrage.

Was ist mit den Leuten die bei Ebay so was anbieten, da müsste man doch auch unterstellen, dass Sie es kommerziell machen oder? Wie sehen Sie das?

Ich selber habe mich nun mal bei bee5.com und aklamio.com angemeldet. Die werben damit Geld zu verdienen für meine Empfehlungen.

Wie würden Sie dass dann hier sehen? Die bekommen ja von den Banken etc. eine Provision und geben diese dann zum Teil weiter... Sollte für mich dann egal sein? Für die Gewerbe für mich Privatperson mit 410 Euro Freibetrag im Jahr?

0

Erst angeben wenn es regelmäßig wiederkehrende Einnahmen darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das ganze nicht gewerblich machst, brauchst du dies nicht angeben, wenn die 410 Euro nicht überschritten werden. Was Ebay angeht, stellt das eigentlich schon eine kommerzielle Gewinnabsicht dar die man anmelden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?