Verdienen Ärzte tatsächlich zu wenig?

1 Antwort

Jammer auf hohem Nieveau mag sein, schließich verdienen sie mehr als der Durchschnitt und mache auch mehr als andere Akademiker.

Was ich glaube ist, dass da auch einfach viel Frust dabei ist, das nicht die Leistung direkt abgerechnet wird, sondern die Krankenkassen Pauschalen an die Kassenärztl. Vereinigungen überweisen und das dann nach Schlüssel verteilt wird.

Man mache sich das mal an einem anderen Beispiel begreiflich. VW würde jeden Monat eine feste Summe an den Betriebsrat überweisen. Egal wieviel Autos von welchem Typ gebaut wurden. Und der Betriebsrat verteilt dann das Geld auf die Arbeitnehmer.

Wer würde sich das gefallen lassen?

Schwanger, Studienabschluss, kein Geld - was tun?

Liebe Finanfrage-Community, ich richte mich an euch, da ich momentan nicht weiter weiß, welche Optionen mir offen stehen.

Ich bin im 7.Monat (30Jahre alt) schwanger und nächsten Monat beende ich mein Studium. Da ich aber schwanger bin, kann ich nicht arbeiten gehen, um Geld zu verdienen. Mein Verlobter (27Jahre) (Hochzeit in 2Monaten) studiert noch und verdient nur ein wenig Geld über selbstständige Arbeit (er wird das Elterngeld beziehen und sich in der Zeit dann vollkommen seinem Studium widmen, ohne zusätzliche Arbeiten).

Momentan wohnen wir bei seinem Vater im Haus und müssen nur wenig dazugeben, dies wird sich jedoch auch bald ändern. Meine Eltern als auch seine können uns kein Geld mehr geben, bisher bekamen wir von dort noch Unterstützung.

Wir stehen somit mit kaum bzw. gar keinem Geld da und ich bin ratlos, woher ich Geld bekommen kann, um zu überleben, da ich mit Kind ja nicht arbeitssuchend bin, würde gerne 3Jahre zuhause bleiben. Ich habe gehört dass Hartz4 nicht möglich ist, da dann die Eltern einspringen MÜSSEN(?)

Vielleicht hat jemand genauere Infos für mich, da wäre ich sehr dankbar drüber!

...zur Frage

Minijob statt Hartz4 - Funktioniert das?

Hallo zusammen,

ich bin aktuell arbeitslos gemeldet, genau gesagt seit dem 1.11.2015 und bekomme ca. 840€ Arbeitslosengeld 1. Das erste Jahr ohne Job ist bald vorbei, danach droht Harzt4. Der Regelsatz würde nicht einmal meinen Anteil an der Miete sichern (Lebensgemeinschaft) und einen Mietzuschuss würde ich nicht bekommen, da die Wohnung nicht in den Rahmenbedingungen des Jobcenters liegt.

Da das alles in allem zu wenig ist, habe ich überlegt, einen Nebenjob (auch außerhalb meiner Branche) anzunehmen. Aber auch damit würde ich nicht genug verdienen, um wenigstens meine Lebenshaltungskosten zu decken. Müsste also zum Regelsatz von 364€ schon um die 500€ dazu verdienen, um Miete, Nebenkosten, Handy, etc. zahlen zu können.

Aus einem Merkblatt vom Arbeitsamt weiß ich nun, dass eine regelmäßige Tätigkeit von mehr als 15 Wochenstunden bedeuten würde, nicht mehr arbeitslos zu sein, und dementsprechend gäbe kein Arbeitslosengeld mehr. Also dessen bin ich mir schon bewusst.

Wenn ich bis zum Ende der Frist keinen Job in meiner Branche finde und in ALGII komme, würde ich gern einen Teilzeit- oder Minijob (dann bspw. auf 450€-Basis) anfangen und zusätzlich einen zweiten, um über die Runden zu kommen.

Ist das überhaupt möglich? Wie und wo würde ich mich denn damit als was melden müssen? Also wäre der erste Minjob dann meine Haupteinnahmequelle? 2 Jobs zu haben scheint ja nicht ungewöhnlich zu sein, aber wie verhält sich das ganze für mich im Detail?

Ich steig da noch nicht ganz durch und hoffe, ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?