Verdeckte Einlage, Korrektur in Steuerbilanz oder einzig in Handelsbilanz?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mal eine Frage, wo siehst Du die "verdeckte Einlage?"

Der erlässt der GmbH die Schuld. Dazu ist zumindest eine einseitige Erklärung notwendig, sonst darf nicht gebucht werden.

"Verdeckte Einlage" besser "verdeckte Kapitalzuführung" ist ein Kauf von der GmbH zum Überpreis, oder Verkauf an die GmbH zum Unterpreis. Eine Leistung an die GmbH ohne Gegenleistung, oder eine Leistung der GmbH die überzahlt wird.

Hier ist es ein Schuldenerlass gegenüber der GmbH und somit, soweit nicht anders vereinbart, eine Zuführung zu den freien Rücklagen.

Das ist, sowohl in der HB, wie in der SB, so zu vollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedDevil1982
15.07.2017, 18:52

Eine Leistung der GmbH die überbezahlt ist, wäre z. B. ein höheres Geschäftsführergehalt als üblich. Dies ist eine verdeckte Gewinnausschüttung und nicht eine verdeckte Einlage.

0

Da kann offenbar jemand nicht zwischen HBil und Steuern unterscheiden. 

Was die Steuern betrifft, wird doch in der HBil nicht gebucht, außer es wirkt sich bilanziell aus.

Der handelsbilanzielle Gewinn ist hier nicht zu korrigieren, da die Besteuerung der vE - und später vGA - auf Ebene des Gesellschafters stattfindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedDevil1982
15.07.2017, 18:55

In meinem Skript zu diesem Fall wird angegeben, das der Handesbilanzgewinn zu korrigieren wäre ????

Der Erlass erhöht ja den JÜ der Handelsbilanz, da er als Ertrag gebucht wurde.


 

0

Was möchtest Du wissen?