Verbindlichkeiten bei Trennung - Zuschuss von Eltern und Schwiegereltern. Wieviel muss an ExPartnrin ausbezahlt werden?

3 Antworten

Möglicherweise heben sich die Geldgeschenke der Eltern auf und ich bin meiner Frau lediglich die halbe Summe Tilgung schuldig,

Was hast Du denn für eine Eigentümliche "Mathematik" - wieso sollte denn die Schenkung der "Schwiegereltern" im Haus bei Dir bleiben?

Kaufpreis + Sanierung = 235.000 Euro

100000 Euro wurden von den Eltern geschenkt - warum sind dann 5 Jahre nach Kauf bei niedrigsten Zinsen noch 130.000 Euro Restschuld?

Hallo wilees,

vielen Dank für deine Antwort.
Zum Kaufpreis müssen noch die Nebenerwerbskosten iHv 17000 (Makler, Notar, Grundsteuer) dazu. Under L-Bank z15 schreibt sowohl Zins 1,5% als auch Tilgung 2% vor...
Und verzeih bitte meine in deinen Augen eigentümliche Mathematik. Ich bin hier um diese Frage zu stellen weil ich mich selbst nicht auskenne...

0

Bespreche das Ganze mal mit einem Scheidungsanwalt, dann wird Dir einiges klarer werden. Während der Ehe seid Ihr eine Zugewinngemeinschaft und es interessiert überhaupt nicht wer für die laufenden Kosten des Kredits aufgekommen ist. Bei den Geldgeschenken ist es etwas diffiziler, hier sollte man den Wortlaut der Schenkung kennen.

Hallo Schlotter,

ich nehme mal an, dass es dir um die Regelung des Zugewinnausgleichs geht. Entscheidend ist hierbei der aktuelle Wert eures Hauses. Sofern das der einzige Vermögensposten ist, geht die Rechnung wie folgt:

190 000 € (Vermögen in der Annahme, dass Sanierung den Wert des Hauses um 30 000 € steigert) - 135 000 € (Verbindlichkeiten) = 55 000 €

55 000 € (Zugewinn) : 2 = 22 500 €

Somit musst du deiner Frau 22 500 € geben, um sie auszuzahlen. Dies ist die gesetzliche Regelung des Zugewinnausgleichs, die bei der Scheidung greift, wenn ihr nichts anderes vereinbart habt.

Auch wenn der Betrag höher ist als von dir angenommen, hoffe ich, dass ich dir weiterhelfen konnte. Alles Gute, blumenvase.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?