Verbindliches Angebot für Auto wie funktioniert das?

2 Antworten

Wenn Du Dich nicht mehr meldest kommt kein Vertrag mehr Zustande, er hält den Preis bis zum 14.03 aufrecht und danach ist das Angebot hinfällig. Somit hat sich die Sache für dich erledigt.

Hast du einen Vertrag oder ein Angebot?

Also ich habe ein Angebot bekommen, und darauf hin habe ich da angerufen und gesagt, dass ich das annehmen möchte. Darauf hin habe ich eine Mail bekommen und würde auf eine Seite geleitet, wo ich das bestätigt habe. Jetzt habe ich den Vertrag zugeschickt bekommen, welchen ich noch nicht unterzeichnet habe. Das ist genau der Punkt wo ich mich dran aufhänge, aber die können ja nicht Verlangen, dass wir ins Geschäft kommen, ohne dass ich den Vertrag gesehen habe. Die vermitteln mir Quasi nur den Käufer...

0
@Sword3a

Der erste Kontakt kam also von einer Vermittlungsagentur, versteh ich das richtig? Genauso wie du die Bestätigung nur auf der Webseite der Vermittlungsagentur getätigt hast?

Dann mag ein Vertrag mit der Vermittlungsagentur zustande gekommen sein, jedoch noch nicht mit dem pot. Käufer, solange du den Kaufvertrag noch nicht unterschreiben hast.

0
@Answer123

Genau, von der Versicherung Post bekommen, dann bei der Agentur angerufen und das Angebot bestätigt, ich interpretiere daraus, dass ich einen Vertrag für eine für mich kostenfreie Abwicklung habe, aber noch nicht mit dem Verkäufer. Ist die Frage ob ich das ganze ohne weiteres beenden kann, es gibt auf der Seite einen Button "kein Interesse mehr". Ich vermute damit sollte das gehen, ist halt die Frage, ob die mir irgendwas in Rechnung stellen können, für einen Anruf und das zuschicken der Unterlagen? Fände ich persönlich etwas komisch.

0
@Sword3a

Genau so sehe ich das. Wenn du nicht an irgendeiner Stelle die Vermittlungsagentur kostenpflichtig beauftragst hast, sehe ich keine Handhabe für irgendwelche Forderungen der Agentur.

0
@Answer123

OK ich habe ja auch gar keine AGBs oder sonstiges geschickt bekommen lediglich zwei E-Mails, eine mit der bitte um Bestätigung und eine mit dem Vertrag.

0
@Sword3a

Ohne Hinweis auf etwaige AGBs? Na da... Aber auch eine (ausschließlich) in den AGBs vereinbarte Kostentragungspflicht deinerseits wäre m. E. unwirksam. Eine kostenpflichtige Beauftragung muss als solche kennzeichnet sein, z. B. durch einen Button wie "Kostenpflichtig Bestellen".

0
@Answer123

Ne sowass habe ich nicht gedrückt, meine der Button war bestätigen.

0
@Sword3a

Dann geh mal davon aus, dass da nichts mehr kommt. Wenn irgendjemand wieder Erwarten Ärger machen sollte, melde dich einfach nochmal hier.

0

Was möchtest Du wissen?