VBL-Riester oder DWS Riesterrente Premium?

1 Antwort

Ich würde auf jeden Fall eine Zusatzversicherung bei der VBL abschliessen. Ich hatte während meines Studiums die Möglichkeit, bei einem öffentlichen Arbeitgeber zu arbeiten und wurde hier bei einer Zusatzversorgungskasse "zwangsversichert". Über den anfänglichen Ärger hierüber, habe ich mich mal schlau gemacht, was die für "freiwillige" (Zusatz-)Versicherungen anbieten. Auf jeden Fall war die Aussage die, dass ich die freiwillige Versicherung auch nach dem Ausscheiden aus dem ÖD weiterführen kann. Das war letztenendes das Argument, das mich überzeugt hat. Genau, wie du auch schreibst: geringere Kosten weil keine Abschlussgebühr usw. Nach meinem Studium hatte ich das Glück wieder bei einem öffentlichen Arbeitgeber unterzukommen. Diesesmal bin ich bei der VBL "zwangsversichert". Meinen Altvertrag führe ich mit geringem Beitrag weiter und habe zusätzlich einen Vertrag bei der VBL mit Entgeltumwandlung abgeschlossen. VBL Klassik ist die Zwangsversicherung. VBL dynamik ist eine Aktien- / Fondsgebundene Altervorsorge, VBL extra ist mit festen Zinssatz. Je nach dem, ob du Aktien magst bzw. Risikofreudig bist oder eben nicht solltest du dich hier entscheiden. Der Festzinssatz wurde allerdings zu Beginn diesen Jahres auf 1,75 % gesenkt, wobei hier die Möglichkeit der Boniausschüttung, sprich der Erhöhung der Rente besteht. Letztenendes kannst du die freiwillige Versicherung immer mitnehmen (du musst halt einen Antrag auf Weiterführung stellen), dementsprechend: Warum auf die Vorteile verzichten?

Was möchtest Du wissen?