VBL extra Riesterrente

0 Antworten

Anlagestrategie DWS Riesterrente Premium: Vertrag mit hohem Beitrag vs. regelmäßige Einmalzahlungen

Es wurde ja bereits darüber diskutiert, dass man die Nachteile der Zillmerung in der DWS Riesterrente Premium umgehen kann, indem man zunächst einen Vertrag mit sehr niedrigem Monatsbeitrag abschliesst und dann die eigentlichen Beiträge als Einmalzahlungen tätigt. Meine Frage ist nun, ob sich dadurch die Anlagestrategie der DWS für mein Kapital ändert. Zur Verdeutlichung: Nehmen wir an, ich schließe einen Vertrag mit monatlichem Beitrag von 500 EUR und Laufzeit 30 Jahre ab. Wenn ich nun meine ersten 500 EUR zahle, "weiss" die DWS dass noch 179950 EUR an Beiträgen kommen werden, also genügend Kapital, um einen etwaigen Verlust der ersten 500 EUR wieder zu kompensieren. Dementsprechend kann die DWS die 500 EUR wohl "guten Gewissens" chancenorientiert anlegen, ohne Gefahr zu laufen, nach 30 Jahren die eingezahlten Beiträge nicht garantieren zu können. Schließe ich jedoch einen Vertrag mit sehr (!) niedrigem Monatsbeitrag ab und tätige dann zu Beginn eine Einmalzahlung von 500 EUR, so muss die DWS davon ausgehen keine ausreichenden Einzahungen mehr zu erhalten, um einen etwaigen Verlust dieser 500 EUR wieder zu erwirtschaften. Dem zu Folge müsste sie die 500 EUR eigentlich sicher (und damit renditeschwach) anlegen, um nicht in Schwierigkeiten bei der Beitragsgarantie zu kommen. Liege ich mit diesen Überlegungen richtig? Bin für Meinungen und Gedanken sehr dankbar!

...zur Frage

Fitnessstudio bucht zu geringen Beitrag ab. Rückforderung möglich?

Hallo!

Ich bin seit einiger Zeit in einem Fitnessstudio, wo die Kurse jeden Monat 5€ extra kosten. Ich habe bei der Anmeldung und auf dem Vertrag angegeben, dass ich die Kurse nutzen möchte, jedoch wurden mir nie der Extra-Beitrag abgebucht. Nun hat das Fitnessstudio den Fehler bemerkt und fordert die fehlenden Beiträge rückwirkend ein (insgesamt 10 Monate).

Ist dies rechtens? Ich kann ja nichts dafür, dass sie den Vertrag falsch in ihr System eingegeben haben und dadurch zu wenig abgebucht wurde.

...zur Frage

VBL-Riester oder DWS Riesterrente Premium?

Hallo zusammen. Ich befinde mich zurzeit in einem befristeten Angestelltenverhältnis mit einer Bundesanstalt. Eine Festanstellung ist zurzeit nicht in Sicht. Mein letztes Jahreseinkommen lag bei circa 32000 €. Jetzt bin ich 30,5 Jahre alt und möchte etwas für meine Altersvorsorge tun, d.h. meine Rentenlücke schließen. Ich habe mich an einen unabhängige Finanzberater gewendet. Der Berater hat die DWS Riesterrente Premium empfohlen. Für die volle staatliche Zulage müsste ich pro Monat 93,83€ zahlen (Renteneintrittsalter: 67 Jahre). Die voraussichtliche Rente auf Basis der garantierten Versorgungsleistung beträgt 172€. DWS hat im Vertrag auch ein Totalverlust Risiko.

Allerdings hat mir eine Rentenberaterin meines Arbeitgebers zur „VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder“. Wenn ich dort einen Riester Rentenversicherung abschließe und aus dem öffentlichen Dienst ausscheide. Kann ich den Vertrag beibehalten und die Vorteile mitnehmen. Vorteile sind die sehr viel niedrigeren Verwaltungskosten, keine Abschlusskosten, erheblich höhere garantierte Versorgungsleistung etc.

Fragen:

1.Sind denn jemanden Vor- und Nachteile der VBL bekannt?

2.Ist die VBL wirklich besser und kostengünstiger als beispielsweise die DWS oder andere private Versicherer? Sie steht ja nur dem Personal im öffentlichen Dienst zur Verfügung.

3.Welches VBL Angebot ist besser? VBL klassik, VBL dynamik, VBL extra?

4.Welche jährliche Dynamik ist empfehlenswert? Die jeweilige Jahresinflation? Bei DWS war nur eine jährliche Anpassung der Beiträge um 5% möglich.

http://www.vbl.de/de/service/online_rechner/

...zur Frage

Riesterrente bekommt schlechten Ruf, wie merkt man, ob man miesen Riester abgeschlossen hat?

Die Riesterrente ist in Verruf geraten, sah kürzlich Fernsehbericht, da kommt die Altersvorsorge schlecht weg. Bin ganz verunsichert, wie merk ich nun, ob ich einem "miesen" Riester aufgesessen bin? Es heißt man müßte 90 Jahre werden, um die Biträge rauszubekommen, außerdem seien die Kosten viel zu hoch. Danke Euch.

...zur Frage

Sind Sozialabgaben Teil der Einkommenssteuer?

Die Frage wurde in verschiedenen Geschmäckern schon bestimmt hunderte Male gestellt, aber ich finde sie nicht - vermutlich weil mir keine passende Formulierung einfällt.

Es wird ja viel mit dem Spitzensteuersatz von 42% herumgeworfen. Nun rutsche ich bald im ÖD in den "Altersstufen" in den Spitzensteuersatz und ich verstehe die Rechnung einfach nicht, da ich dort nirgendwo diese berühmten 42% finde.

Hier einfach mal die für mich in Frage kommende Rechnung: http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tvoed/bund?id=tvoed-bund-2017i&g=E_13&s=3&zv=VBL&z=100&zulage=&stj=2017&stkl=1&r=0&zkf=0&kk=15.5%25

Werden die Sozialabgaben, die ja viel mehr ausmachen als die eigentliche Lohnsteuer, einfach auf die Lohnsteuer draufaddiert? Denn so kommt man auf einen abgezogenen Anteil von 43.5% (laut dem Rechner).

...zur Frage

Kann man mit Deka Struktur Chance eine Riesterrente abschließen, empfehlenswert?

Ist der Deka Struktur Chance geeignet für eine Riesterrente? Eine Freundin war bei der Sparkasse und die haben ihr diesen Fonds für Riester vorgeschlagen. Was haltet Ihr davon? Ich kenne mich mit den Riesteranlagen selber nicht so gut aus, mehr mit den Fördervoraussetzungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?