V-Scheck Annahme Verweigerung der Bank?

5 Antworten

Hallo,

hm.....selbst wenn an der Bonität des Absenders gezweifelt wird, müsste zumindest diese Begründung zu erwarten sein und die Gutschrift mit zusätzlichen Vermerk Auszahlung "NACH EINGANG" vorerst annehmen. 

Wenn die Bank die Annahme des V- Schecks weiterhin ohne Angabe von Gründen verweigert, Konto kündigen !

Zuvor alternative Bank kontaktieren !

Ihr habt ganz sicher keine Schadensersatzforderungen, wenn ihr euch den Grund für die Nicht-Einlösung nicht schriftlich geben lasst.

Ein Scheck über mehrere Mio. aus dem Ausland ist in jedem Unternehmen - auch in der nicht zu großen Bank - Chefsache. Eine negative Auskunft des Mitarbeiters wird dein Unternehmen vermutlich auch nicht mit "ist in Ordnung" abgetan haben, oder?

Die Bank wird sich über Regressansprüche bei unbegründeter Nichteinlösung im klaren sein, also wird es einen Grund geben. Erst wenn ihr den habt, kann er beseitigt werden - oder nicht.

Und im Vertrag wurde tatsächlich die unübliche Scheckzahlung statt wireless money transfer vereinbart?

Ein Scheck ist nicht bezogen auf Euer Unternehmen, sondern allensfalls ausgestellt auf Euer Unternehmen und bezogen auf eine Bank. Die Commerzbank müsste dann die Korrespondenzbank der ägyptischen Bank sein, damit sie den Scheck prüfen und verifizieren kann.

Die Sache kann für die Commerzbank-Filiale in Delmenhorst nicht koscher sein.

1

Der Scheck ist ausgestellt auf das Unternehmen, die Comba ist in Ägypten vertreten und teilte mündl. mit, dass es bis zu 70 Tagen dauert dass die Wertstellung erfolgt. Wir haben dies zur Kenntnis genommen und akzeptiert.

Weiterhin hat die Bank Kosten bis zu 10T € in Aussicht gestellt und vorhandenes Guthaben verlangt

0
53
@ACLLtd

Eure Geschäftsbank ist also auch die Commerzbank oder? Die Commerzbank hat ausreichend Auslandserfahrung - auch im Umgang mit Scheckzahlungen aus dem Ausland. Sie wird bestimmt solche Zahlungen gewissenhaft prüfen.

Die Kosten betragen (ziemlich bankeneinheitlich) 1,5 Promille (= 0,15 %) vom Zahlungsbetrag und sind mangels gesonderter Vereinbarung nicht gedeckelt. Die Kosten von bis zu 10T € sind also nachvollziehbar und schlecht nachverhandel bar. Übrigens ist es kostenegal, ob Scheck- oder Überweisungszahlung. Die Dauer des Gutschriftsvorbehaltes ist beim Scheck störend.

Die Commerzbank in Ägypten ist wirklich nur eine Repräsentanz, denn sie darf mangels einer örtlichen Banklizenz keine Geldgeschäfte betreiben.

Irgendwie seid Ihr bei der Geschäftsanbahnung nicht gründlich beraten worden. Besonders unglücklich könnte es werden, wenn liefervertraglich der Scheckerhalt bereits als Zahlungserfüllung (mit Eingangsvorbehalt) gewertet wird und damit vielleicht andere geschäftsbezogene Aktivitäten ausgelöst werden, obwohl der Firma der vorbehaltlose Zahlungseingang fehlt.

Mich wundert auch, dass in diesem Zusammenhang Eurerseits keine Anzahlungs-/Erfüllungsbankgarantie zustellen war, die weitere Risikoaspekte für Euch und die garantiegebende Bank eröffnet.

0

Sichtkurs für den Ankauf von Schecks ermitteln?

Hallo zusammen,

wenn ich eine Überweisung in USD tätige, wird das ja von der Sparkasse (gemäß EuroFX) zum Geldkurs vollzogen.

Wenn ich aber mit Scheck bezahle, gilt doch ganz normal auch der Geldkurs??! Weil wenn ich einen Scheck selbst einlösen möchte, dann wird das ja zum Sichtkurs gemacht. Bei einer Zahlung mit Scheck gibt es sowas nicht oder?

lG Max

...zur Frage

Ist ein Scheck überall einlösbar?

Mein Vater hat neulich einen Scheck erhalten (war ebenfalls neu für mich) und wollte von mir wissen, ob er den eigentlich bei jeder beliebigen Bank einlösen kann. Leider konnte ich ihm nicht wirklich weiterhelfen und wollte deshalb die Frage weiterreichen: Können Schecks bei jeder beliebigen Bank eingereicht und eingelöst werden oder muss man dazu zu seiner Hausbank gehen? Danke im Voraus.

...zur Frage

Erlass des Restbetrages bei Einlösung eines Teilbetrages per Scheck?

Jemand schuldet der Bank noch ein Restdarlehen von 30.000,00 Euro. Dieser Betrag steht bereits zur Vollstreckung an. Daraufhin übermittelt der Schuldner einen Scheck von 3.000,00 Euro. Das Begleitschreiben des Schuldners, dass er mit Einlösung des Schecks von einem Erlass des Restbetrages ausgeht, übersieht die Bank und löst den Scheck ein. Ist damit der Erlass wirksam?

...zur Frage

Vorlegedatum eines Schecks zur Verrechnung - Aktualitätsbezug

Hallo, ich habe da mal eine Frage.

Ich habe eine private Rentenversicherung im Jahr 2013 gekündigt (Produkt der Postbank AG). Ich habe dann etwas später einen Verrechnungsscheck über die angesparte Summe erhalten. Dieser wurde mir allerdings an eine Adresse gesendet, die damals nicht aktuell für mich war.

Über Umwege habe ich den Scheck erst in 2014 erhalten. Da erfuhr ich, daß ich mich nun bei der Deutschen Bank melden müsse und nicht bei der Postbank um eine Datumsänderung auf dem Scheck zu erwirken. Denn die sogenannte gesetzlich geregelte VORLEGEZEIT zur Scheckeinreichung war ja abgelaufen.

Ich schrieb der Deutschen Bank einen freundlichen Brief. Ich erhielt eine Kurzantwort - ohne persönliche Namensangabe des Schreibers bzw. auch ohne Unterschrift. Das kam mir etwas komisch vor. Ich erfuhr in diesem Kurzschreiben, daß der Scheck noch seine Gültigkeit habe. Das soll wohl heißen, daß ich jetzt einen Uralt-Scheck aus 2013 meiner Bank vorlegen soll.

Nun hätte ich ja gerne, aus Gründen der gesetzlichen Vorgaben, daß der Scheck vor der Einreichung bei meiner Bank ein aktuelles Datum erhält. Prinzipiell hätte ich ja gerne den alten Scheck (=Wertpapier) aus 2013 in einen neuen Scheck (2015) umgetauscht - vor Einreichung bei meiner Bank. Erscheint euch dieser Wunsch abstrus, Community?

Wie kann ich die Erfüllung meines Wunsches diesmal erreichen? Kann mir da jemand mal behilflich sein? Gerne hätte ich schon in der Schule von den Tricks und Möglichkeiten bei einer Bank erfahren, doch leider gab es dieses Fach nicht an meiner Schule.

Mit großem Dank an alle - für die Antworten - im voraus.

Sonne2015

...zur Frage

Muss man einen Scheck als Zahlungsmittel akzeptieren? Kann man auf Bargeld/Überweisung bestehen?

Der ehemalige Vermieter meiner Schwester möchte ihr ihre Mietkaution als Scheck zurückgeben. Muss sie den annehmen? Kann sie nicht auch auf Bargeld oder einer Überweisung bestehen? Dann kann man sich nämlich den Gang zur Bank und die Kosten, die mit einer Scheckeinreichung verbunden sind, sparen. Außerdem meine ich mich daran erinnern zu können, dass das auch sehr lange dauert, bis man das Geld dann tatsächlich auf seinem Konto hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?