USTG § 4 Nr. 21

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Umsätze nach § 4 Nr. 21 a und b UStG sind Ausschlussumsätze. d.h. es kann auch nicht nach § 9 UStG auf die Umsatzsteuerbefreiung verzichtet werden.

Die Umsätze sind ausserdem gem. § 19 Abs. 3 nicht Teil des Gesamtumsatzes.

Es braucht nur eine Jahreserklärung abgegeben zu werden (auf Antrag) weil die Jahressteuerschuld unter 1.000,- ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
02.05.2014, 14:43
  1. Der Frager könnte ein Unternehmer sein, der sein Unternehmen gerade erst eröffnet hat. Da gibt er trotzdem monatliche UStVA ab.
  2. Es mkann sein, dass das nicht die einzigen Umsätze sind. Er kann ja auch Bücher schreiben oder Brötchen Vverkaufen oder eine PVA betreiben.

In beiden Fällen ist die Frage des Fragers berechtigt.

1

Ja, die solltes du auf jeden Fall angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. es gibt da ein oder zwei Zeilen dafür in der UStVA.

Das ist auch wichtig, da die Vorsteuer ja nach irgendeinem Schlüssel aufgeteilt werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?