UST auf Weiterberechnungen der GmbH

2 Antworten

In Deiner "§ 19" Tätigleit darfst Du auf keinen Fall die Auslagen mit USt weiterberechnen.

Ich würde es ganz anders machen, nämlich als Auslagen, also die die Belege:

Kosten an Verbindlichkeiten gg. Geschäftsführer

einbuchen udn den Betrag überweisen:

Verbindlichkeiten gg. Geschf. an Bank

In Deiner SE (§ 19 ) Tätigkeit hast Du mit Vorsteuer ncihts am Hut, denn es ist ja gerade eine USt-freie Tätigkeit, weil eben § 19 udn nciht Regelbesteuerung

Vielen Dank, wfwbinder! Warum ist auf keinen FALL die Auslage mit UST weiterzuberechnen? Wie ist der Fall wenn ich Gewerbebetrieb hätte und nicht nach §19???

Was möchtest Du wissen?