Urlausgeld?

1 Antwort

Nein. Urlaubsgeld während einer Krankheit, wo du sowieso von der Krankenkasse dein Krankengeld erhälst, ist nicht möglich, da du zur Zeit 1.) keinen Urlaub machst, 2.) Urlaubsgeld nur eine freiwillige Sozialgratifikation für die Arbeitnehmerschaft ist, wenn sie denn auch ihren Urlaub antreten. Wenn du das Urlaubsgeld als z.B. 13. Monatsgehalt im Arbeitsvertrag stehen hast, ist er Bestandteil deiner Bezahlung, aber es kommt auf die Klausel im Arbeitsvertrag an. Während der Krankheit bis du "raus aus der Lohnzahlung des Arbeitgebers nach 6 Wochen Krankheit. Das beinhaltet auch Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld. Was DU Aber vorhast : Im Krankenhaus liegen, Krankengeld bekommen und dazu noch Urlaubsgeld.....Nein.

Berliner Testament - Alleinige Immobilie eines Ehepartners - Pflichtteil voreheliches Kind des anderen Ehepartners?

A und B sind verheiratet. A hat aus einer vorherigen Beziehung ein Kind K1. Beide haben ein gemeinsames Kind K2. B besitzt eine Immobilie. Es besteht ein Berliner Testament mit K2 als Schlusserbe. K1 soll auf den Pflichtteil beschränkt werden.

  1. A stirbt zuerst. Hat K1 Recht auf seinen Pflichtteil aus dem alleinigen Vermögen von A? Wie wird das gemeinsame Vermögen von A & B, z.B Aktienfonds bewertet?
  2. B stirbt zuerst: Die Immobilie und das gemeinsame Vermögen fällt an A. K1 hat keinen Anspruch. Wenn A stirbt, hat K1 dann ein Recht auf dem Pflichtteil des gesamten Vermögens von A, also auch der geerbten Immobilie von B?
  3. Welche Schritte sind notwendig den Pflichtteil von K1 zu minimieren, insbesondere wenn B zuerst stirbt?

Danke!

...zur Frage

Kein Gehalt bei Krankheit und anschliessend Urlaub?

Hallo,

Mund zwar meine Frage. Ich bin jetzt bis von Mittwoch bis einschliesslich Freitag krank geschrieben und am Samstag trete ich meinen Urlaub an. Im Vertrag steht das Urlaub und Krankheitsfall bezahlt werden. Am Telefon wurde hat mir die für mich zuständig ist gesagt das ich nicht beides bezahlt bekomme. Ist das so richtig? Dürfen die das überhaupt?

Ich arbeite in einer Aushilfsfirma einer Drogeriekette.

...zur Frage

Elterngeld, lohnt es sich zu heiraten, oder eher Nachzahlung?

Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand helfen. Wir haben seit März eine Tochter und wollten eigentlich dieses Jahr noch heiraten. Müssen wir dann eine Nachzahlung befürchten? Mein "Mann" verdient 2.800 brutto - Lohnsteuerklasse 1, ich hatte bis März 2.540 brutto, dann noch die 2 Monate "Lohnfortzahlung durch Firma und Krankenkasse und danach dann 960 EUR Elterngeld. Kann mir jemand sagen wie es durch eine Heirat aussehen würde, oder wo ich mir das genau ausrechnen lassen kann? Hab auch schon beim Steuerberater angerufen aber auch der konnte keine genauen Angaben machen :-(

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Abfindung! Als voraussichtliches Jahreseinkommen will X mein Vorjahr Einkommen eingeben.

Guten Tag Ich habe bis 31.12.2012 bei der Firma X gearbeitet. Dem Gerichtsurteil nach erhalte ich am 31 Januar 2013 von X eine Abfindung. Seit dem 1 Januar 2013 beziehe ich Krankengeld. Als voraussichtliches Jahreseinkommen will X mein Vorjahr Einkommen eingeben. Warum nicht das Krankengeld? MfG CL

...zur Frage

Jobwechsel : Lässt sich als Arbeitnehmer eine lange Kündigungsfrist (lt. Tarifvertrag 6 Monate zum Quartalsende) beim bestehenden Job umgehen?

Welche Möglichkeiten habe ich? Laut Tarifvertrag (Bestandteil vom Arbeitsvertrag sind diese Regelungen) muss ich als Arbeitnehmer genau so lange Kündigungsfristen einhalten wie der AG (öffentlicher Dienst).

...zur Frage

Darf das Finanzamt aufrechnen wenn man arbeitslos ist aber Krankengeld bekommt?

Ich bin seit einiger Zeit im Krankenstand weil ich an der Wirbelsäule operiert wurde.Ich bin arbeitslos weil ich wenige Tage nachdem ich in einer neuen Firma angefangen habe krank geworden bin und es klar war das ich einige Monate nicht arbeitsfähig sein werde.Demzufolge wurde ich in der Probezeit entlassen.Weil ich nicht genug Krankengeld beziehe, muss ich laut Berechnung des Jugendamtes kein Unterhalt zahlen.Daraus folgt, das die Mutter meines Sohnes Unterhaltsvorschuss bezieht. Die Kosten gehen auf meine Lasten und müssen von mir getilgt werden, wenn ich wieder mehr Einkommen habe.Nun hat das Finanzamt meine Forderung des Lohnsteuerjahresausgleiches von 2016 mit der Forderung der Unterhalsvorschusskasse aufgerechnet. Dürfen die das? Und wenn ja,.Dann auch für die Steuererklärung von 2015 ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?