Urlaubsanspruch Minijobber?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein "Fundstück" ist durchaus korrekt und sollte idealerweise der betrieblichen Praxis entsprechen.

Schau dir mal dieses PDF an: https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a263-teilzeit-alles-was-recht-ist.pdf?__blob=publicationFile

Ab Seite 44 geht´s bzgl. Urlaubsanspruch los.

Grundsätzlich stehen dir, als teilzeitbeschäftigter Minijobber, die gleichen Rechte zu, wie den Vollzeitbeschäftigten.

Auch das "Erweitern" des zu erfassenden Berechnungszeitraums auf 12 Monate ist gerade bei unregelmäßigen Arbeitseinsätzen sinnvoll.

Im Übrigen hast Du - ebenso wie jeder andere Angestellter Anspruch auf Zahlung von Urlaubsentgelt.

Dein Urlaubsanspruch aus 2016 ist indes noch nicht verfallen. Jedoch muss dieser bis spätestens zum 31.03.2017 genommen worden sein. Ist dieses - aus unvermeitbaren betrieblichen Gründen - ausnahmsweise nicht möglich, so ist der Urlaub in Geldwert anzugelten. Genaueres regelt das BUrlG.

Jürgen hat vollkommen recht!

Was möchtest Du wissen?