Urlaubsanspruch bei Kündigung zum 31.08.2020?

1 Antwort

Der Urlaubsanspruch beträgt 30 Arbeitstage im Kalenderjahr. Ein anteiliger (einteiliger) Urlaubsanspruch entsteht, sofern die Tätigkeit über einen Monat hinausgeht.

https://gks-rechtsanwaelte.de/aktuelles/kuendigung-urlaubsanspruch-pro-rata-temporis/

Wenn das Arbeitsverhältnis allerdings in der zweiten Jahreshälfte (nach dem 30.06.) beendet wird, hat der Arbeitnehmer in jedem Fall einen Anspruch auf den vollen gesetzlichen Mindesturlaub in Höhe von zumeist 20 Tagen. Ist arbeitsvertraglich ein höherer Urlaubsanspruch vereinbart worden, stellt sich die Frage, ob der Arbeitnehmer auch diesen in voller Höhe beanspruchen kann. Das hängt davon ab, ob im Vertrag eine sogenannte „pro rata temporis“-Regelung (lat. für zeitanteilig) vereinbart wurde.

„Pro rata temporis“ stellt eine arbeitsrechtliche Vertragsklausel dar, nach welcher der über den gesetzlichen Mindestanspruch hinausgehende Urlaub nur anteilig gewährt werden soll, wenn das Arbeitsverhältnis im laufenden Jahr beginnt oder endet.

Hallo, danke für Ihre Antwort, das pro rata temporis ist nicht auf meinem Arbeitsvertrag vermerkt. Ich habe meinem Chef auf den resturlaub gefragt, der meinte das es sowas nicht gibt und das ich pro monat auf 2.5 Tage anspruch habe.

0
@Gqorraj

Da kannst Du Deinem Chef sagen, dass er falsch liegt. Aber Dein neuer Arbeitgeber oder auch im Falle von ALG1 Bezug wird Dir den genommenen Urlaub nicht ein zweites mal gewähren, wenn Du darauf spekulierst.

1

Was möchtest Du wissen?