Kann ich Urlaub bei einem Job haben und beim anderen Job arbeiten?

2 Antworten

1. Das Semester beginnt am 12. 10., davor sind noch Semesterferien.

2. 20 Stunden pro Woche sind 20 Stunden im Zeitraum von Montag 0:00 Uhr, bis Sonntag 24:00. Egal ob nach der Vorlesung am Dienstag, oder nur Samstag/Sonntag.

3. Urlaubstage sind frei, also unschädlich.

4. Leider wissen wir nicht, was Du noch verdient hast im Jahr. Ist dein Gesamtbrutto nicht mehr als 11.400,-, dann bekommst Du etwaige Steuerabzüge über die Einkommensteuererklärung zurück.

Hallo, Du darfst soviel arbeiten, wie Du magst. Die Frage ist nur, welche Auswirkungen das auf die Steuer hat und auf die Krankenversicherung.

Rumhampeln mit Steuerklassen lohnt sich meist nicht, am Ende wird alles ausgeglichen. Hast Du denn den Minijob mit Steuerkarte und Klasse 1 ? Pauscahl versteuern sollte der Arbeitgeber. Der Minijob bleibt ein Minijob, auch wenn ein Teilzeit- oer Vollzeitjob dazukommt.

Die Werkstudentenregelung stellt nicht explizit auf die Vorlesungszeit ab. Du kannst 5 Monate Vollzeit arbeiten, erst recht also 14 Tage oder den ganzen Oktober.

Spannender wird es wegen der Krankenversicherung. Solltest Du noch familienversichert sein, wird bei Überschreiten der 450 EUR eine eigene KV fällig.

Viel Glück

Barmer

Überstunden als minijob ausbezahlen?

Ich arbeite momentan auf teilzeit in einer firma. Dort habe ich einige Überstunden angesammelt. Ich werde bald aber umziehen und einen neuen Job annehmen. Mein Arbeitgeber sagte ich würde dann auf minijob basis dort gemeldet bleiben und meine überstunden so abbezahlt bekommen. Ich kann in dieser Zeit dort aber nicht wirklich Arbeiten. Da ich meinem neuen arbeitgeber aber zusätzliche jobs melden muss wollte ich fragen ob dieses vorgehen rechtlich in ordnung ist.

...zur Frage

Werkstudent und 30 Stunden die Woche arbeiten?

Ich bin Student, über 30 und privatversichert. Was kommt auf mich zu, wenn ich statt der üblichen 20 Stunden in der Vorlesungszeit 30 Stunden arbeiten würde. Lohnsteuer, Rentenversicherung... hat das auch Auswirkungen auf meine Krankenkassenbeiträge?

DANKE!

...zur Frage

Werkstudent + Minijob

Hi,

ich habe viel gesucht aber leider nichts gefunden, was mir in meiner speziellen situation weiterhilft. Ich würde gerne wissen was für Abgaben auf mich zukommen wenn die folgenden Bedingungen vorherschen:

1) Ich bin Student im 10. Semester, 26 Jahre, ledig, nicht mehr familienversichert, sondern studentisch versichert bei der TK (falls das so heißt...zahle etwa 70€ pro Monat)

2) Ich werde nächsten Monat einen Werkstudentenjob annehmen bei dem ich maximal 15-20 Stunden pro Woche arbeiten werde bei 16€ Stundenlohn (Komme also jährlich vermutlich über den Freibetrag der irgendwo bei 9000€ liegt richtig?)

3) Ich möchte außerdem einen 450€ Job annehmen bei dem ich ca. 10-12 Studen pro Woche arbeiten werde (komme dann also auch auf 400-450€ pro Monat) - jedoch werde ich ausschließlich am Wochenende arbeiten.

Den Studentstatus dürfte ich unter diesen Bedingungen nicht verlieren oder? Welche Abgaben kämen bei welchem Job auf mich zu? Ich würde mich über Hilfe sehr freuen. Wenn ihr noch Fragen habt nur zu.

Danke!!

...zur Frage

Werkstudent und Freiberufler+ Minijob?

Ich bin Werkstudent (20std pro Woche) und möchte nun freiberuflich als Darstellerin am Wochenende tätig sein. Als Werkstudent darf man ja am Wochenende oder Nachts auch mehr arbeiten. Ich muss eine Steuererklärung abgeben, hab ein bisschen Angst, dass mein Studentenstatus dann aber doch verloren geht o.O. Wie sieht es aus, wenn ich noch ein Minijob ausüben möchte indem man ca. 200 Euro verdient und bei dem Freiberuflichen auch 200 Euro. Geht das? Danke!

...zur Frage

Sind verschiedene Beschäftigungsverhältnisse beim selben Arbeitgeber erlaubt?

Hallo! Ich bin aktuell Vollzeit-Studentin und bekomme nebenbei eine Übungsleiterpauschale (Aufwandsentschädigung) von einer gGmbH, bei der ich nach meinem Studium im Oktober diesen Jahres eine Festanstellung beginnen werde. Jetzt habe ich die Möglichkeit, beim selben Unternehmen im August und September für eine andere Tätigkeit, die nicht unter die Übunsgleiterpauschale fällt, als Honorarkraft zu arbeiten. Ist das gesetzlich erlaubt? Also erst als Honorarkraft und zeitlich abgegrenzt als Angestellte? Übungsleiterpauschale und Honorartätigkeit beim selben Unternehmen für verschiedene Aufgaben ist schon mal erlaubt. :)

...zur Frage

Sozialversicherungspflicht als Student bei Werkstudentenjob 20h/Woche + Minijob

Hallo Freunde,

ich bin Student und habe eine Werkstudentenstelle über 20h/Woche angenommen. Nun ist es aber so, dass ich bisher immer in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis (450-Euro-Job) gearbeitet habe, was ich auch weiterhin gerne machen würde. Diese Tätigkeit findet hauptsächlich am Wochenende statt, dann aber gleich an einem Tag 12 Std am Stück, sodass ich innerhalb einer Woche auf ca. 32 Std kommen würde. Nun gilt für Studenten ja die "20-Stunden-Grenze", um noch als "ordentlicher Student" zu gelten. Sollte man darüber kommen, wird man sozialversicherungspflichtig, was natürlich für den Studenten selbst, als auch für den Arbeitgeber mit erheblichen Merhkosten verbunden ist. Nun habe ich aber herausgefunden, dass man die 20 Std. auch überschreiten darf, wenn die Arbeitszeit hauptsächlich am Wochende stattfindet - bei mir wäre ja die "zusätzliche" Arbeitszeit zu den den 20 Std aus der Werkstudentenstelle hauptsächlich am Wochenende - wie wäre dieser Fall zu bewerten, komm ich damit durch? Wenn das nicht geht, wäre es meiner Meinung nach sinnvoller, den 450-Euro-Job zu beenden, da sich die Abgaben für die Sozialversicherung (ich glaube 20%) dann einfach nicht lohnen. Am liebsten würde ich aber eigentlich beides machen.

Freue mich auf eure Antworten und Tipps! :-)

Mit lieben Grüßen, Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?