Urkundenfälschung oder nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich neige auch zu der Lösung, der Techniker liefert ganz schnell die Schuhe und es ist erledigt.

Ich kenne dir Branche aus früheren Beratungen udn war auch ziemlich überrascht, was da manchmal läuft.

Das die selbst unterschrieben ist allerdings Premiere. sonst war es eher so "unterschrieben Sie schon mal, dann können wir es nicht vergessen." und so wurde das Geld auch vorab geholt.

Aber was hilft es Dir, wenn man dem Schuhtechniker Ärger macht. Bringt Dir keinen Euro ein.

49

So langsam komme ich immer mehr zu dem Entschluss, wenigstens die Zuzahlung von 86 € herauszuschlagen und mit den Schuhen meines Weges zu gehen ;-))

2
67
@Primus

Vorsicht, könnt als Nötigung ausgelegt werden.

0

Hier ist der gesetzliche Tatbestand der Urkundenfälschung:

http://dejure.org/gesetze/StGB/267.html

Fangen wir mal an, zu subsumieren. Die Urkundsqualität der Empfangsbescheinigung steht außer Frage. Eine Urkunde ist dann unecht, wenn über die Identität des Ausstellers getäuscht wird. Die Urkunde ist vom Techniker unterschrieben worden und das mit dem Namen des Kunden. An sich ist der Fall klar, wäre da nicht das "iA.". Reicht das, um aus einer unechten eine echte Urkunde zu machen? Ich meine, nicht. Der Kunde hat gerade zu der Unterschrift keinen Auftrag gegeben. Die Urkundenfälschung wird nicht zu leugnen sein.

Und Betrug? Durch Vorspiegelung falscher Tatsachen hat sich der Techniker einen unentgeltlichen Kredit verschafft. Damit ist auch der Tatbestand des § 263 StGB erfüllt.

Zuständig für die Verfolgung von Straftaten ist die Staatsanwaltschaft, nicht die KK.

49

Zuständig für die Verfolgung von Straftaten ist die Staatsanwaltschaft, nicht die KK

Stimmt, nur der Kunde wurde genau so betrogen wie die KK, die eine Zahlung für nicht erbrachte Leistung geleistet hat. Wer also zeigt diesen Herrn an?

0
58
@Primus

Es handelt sich nicht um Antragsdelikte. Jeder könnte das machen.

1
49
@Privatier59

Gut..... dann wird jetzt überlegt, was gemacht wird ;-))

0

so etwas gibt,s ?

ich würde nochmals das Gespräch mit dem Techniker suchen und deutlich machen was Sache ist ! Schuhe oder Anzeige !

Zivilrechtlich führt die gefälschte Unterschrift dazu, dass der Inhalt des Schriftstücks rechtlich unwirksam ist. Es kommt kein Vertrag zustande. Allerdings kann der Patient, im Nachhinein den Inhalt des Schriftstücks genehmigen, so dass es durchaus verbindlich wird. Der Unterschriftsfälscher hätte dann zunächst als vollmachtsloser Vertreter gehandelt.

http://www.lsa-berlin.org/unterschrift-gefalscht-strafe/

Kommt keine Einigung auf diesem Wege zustande, bleibt nur die Anzeige bei der KK. Dort wird man dann weitere Schritte einleiten. K.

Sachen gibt,s ....... kopfschüttel !!

49

kopfschüttel !!>

Ich sehe schon aus wie ein Wackeldackel ;-))

0

Hausverkauf bzw.Umschreibung trotz Schulden?

Hallo und Guten Morgen.

Folgendes :

Mein Bruder hat meine Eltern derb hintergangen und es hat sich ein Schuldenberg gebildet für den leider mein Vati haftbar gemacht wird. Nun haben Meine Eltern Angst dass Ihnen das Haus weggenommen wird,da vor ein paar Tagen der Gerichtsvollzieher da war,und sich die Räumlichkeiten angesehen,und Notizen gemacht hat. Er meinte er leitet dann weiteres in die Wege,wenn nicht im Laufe der Woche die abgemachte Rate eintreffen sollte.

Meine Frage ist,ob das Haus noch auf mich geschrieben werden kann,ohne dass es Folgen hat. Das Haus ist nicht belastet,also Schuldenfrei. Wir sehen dies als einzigste Lösung im Moment,damit meine Eltern wenigstens diesbezüglich wieder ruhig schlafen können.

Ich wäre sehr dankbar für eine schnelle Antwort. Mfg...

...zur Frage

Falsche Steuerangaben straffrei korrigieren ?

Mein Bekannter Heinz hat im Jahr 2005 bei der Angabe von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung 3500€ Verlust durch veruntreute Verwaltergebühren eingetragen. Leider entspricht das nicht der Wahrheit, da nichts veruntreut wurde. Das Finanzamt hat seinen selbst erstellten Nachweis darüber aber geschluckt.

Nun zeigt Heinz Reue und möchte die 3500€ versteuern. Er erstellt wieder einen Beleg darüber, dass das Geld in 2009 zurückgezahlt wurde und gibt es in seiner Steuererklärung 2009 an. Damit wäre seine Steuerschuld ausgeglichen.

Wenn nun sein Schwindel auffliegt, muss er eine Strafe befürchten ? Er hat ja schlussendlich alle erschwindelten Steuern doch noch bezahlt.

...zur Frage

Post von Postbank, selbstgeschrieben?

Hallo.

Mir wurde "Post" von der Postbank weitergereicht. Wo drin steht dass man mein Sparbuch noch nicht aufloesen kann, obwohl ich mich eigentlich ziemlich genau ueber die Konditionen informiert habe. Ich schoepfe den Verdacht, dass der Brief selbst geschrieben ist und somit eine Fälschung ist. Da meine andere Seite der Familie anscheinend in Erklaerungsnot gekommen ist, da das Geld schon laengst ausgegeben ist, fuer andere Zwecke. Obwohl immer gesagt worden ist familiär 'wir sparen fuer dich'. Ich bin 17 und brauche das Geld fuer schulische Zwecke.

Komplizierte angelegenheit.

...zur Frage

Ehemann hat Unterschrift für einen Kredit bei der Bank gefälscht. Was nun?

Guten Tag, mein Mann hat meine Unterschrift für die Erhöhung einens Kredits gefälscht, den er mit in die Ehe gebracht hat. ich will ihn nicht anzeigen, da ich vorhabe mit ihm zusammen zu bleiben. Was wäre aber in dem Falle, dass wir uns trennen? Dann wäre ich ja gleichermaßen für die Begleichung verantwortlich. Könnte ich dann noch irgendetwas einklagen? die Verjährungsfrist sind ja auch nur 5 Jahre bei Urkundenfälschung. Vielen Dank vorab für eine Info!

...zur Frage

Arbeitsbescheinigung geändert

Ich muss euch nochmal eine Frage stellen und hoffentlich könnt Ihr die Beantworten. Mein ehemaliger Arbeitgeber hat mich am 01.12. zum 15.12.2010 gekündigt. Die Arbeitsbescheinigung kam erst am 07.01.2011 sodass mein ALG nicht berechnet werden konnte.Dann auch noch falsch mit dem Kreuz bei Vertragswidrieges Verhalten. Ich habe beim Arbeitgeber angerufen und darum gebeten, dass dies schnell geändert wird.Die Änderung kam dann auch per Mail. Allerdings mit einem fetten Kugelschreiber und mit Tip Ex das falsche Kreuz beseitigt. Ich habe nochmals angerufen und um erneute Korrektur gebeten, daraufin bekam ich die Antwort, dass das denn aber nochmal 2 Wochen dauert. Nun hatte ich am 11.01. den Termin beim Amt und habe eine Kopie abgegeben, wo man das Tip Ex nicht sehen konnte, und das Kreuz mit einem feinen Stift nochmals richtig nachgezeichnet, sodass es jetzt echt aussah. Nun habe ich gelesen, dass das Urkundenfälschung ist und strafbar. Was mache ich, wenn das rauskommt?Schickt der Arbeitgeber nochmal eine AB an die Agentur? Ich hab auch noch den Schriftverkehr mit dem Arbeitgeber. Bitte helft mir ich hab Angst. Hab das auch nur gemacht, damit ich endlich mein Geld bekomme, sonst hätte ich bis Ende Januar noch nichts gehabt. Wer kann mir helfen, wie soll ich mich Verhalten.

...zur Frage

Nach 78 Wochen Krankheit (Burnout) ausgesteuert, weiterhin krank

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frau ist seit Ende Mai 2013 an Burnout erkrankt. Sie ist seit 27 Jahren( Bj.67) im öffentlichen Dienst beim gleichen Arbeitgeber(Stadt) als Erzieherin tätig(25 Stundenwoche, nicht gekündigt). Sie hat diese Kita als Musikkita aufgebaut(einige Jahre als Stellvertreterin), hat dort die musikalische Früherziehung(extra Studium) für die ganze Kita selbst durchgeführt und versucht, alle Kollegen nach dem Konzept der Musikkita mit einzubinden. Zusätzlich hat sie einige Jahre in Teilzeit für das Jugendamt der Stadt als Fachberater gearbeitet. Freiberuflich hat sie Fortbildungen(4-6 mal im Jahr) in anderen Städten in MV für Erzieher gegeben. Bevor sie sich diese Fortbildungen aufgebaut hat, gab sie einige Jahre freiberuflich Gitarrenunterricht für Erzieher der Stadt. Seit ihrer Erkrankung wird sie von einer Psychologin betreut. Die Wiedereingliederung in die Kita hat sie Anfang September begonnen, aber nach 2 Wochen und einem Tag (je 2 h) abgebrochen. Sie wollte gerne, kann aber nicht mehr als Erzieherin arbeiten. Der Lärm (und das alte Kollektiv) hindern sie daran. Nun ist ihr Gesundheitszustand leider wieder schlechter geworden. Am 21.11.2014 ist sie von der KK ausgesteuert. Das Schreiben dazu haben wir erhalten. Nun müssen wir zum AfA und übergangsweise ALG I (wir waren noch nie dort) für sie beantragen. Nach umfangreichen Recherchen im Netz ergibt sich für uns folgendes: § 125 SGB III - Bei Minderung der Leistungsfähigkeit - Nahtlosigkeit 1. Termin in der nächsten Woche beim BR des Arbeitgebers haben wir. 2. Danach beim Arbeitgeber mit BR nachfragen, ob er eine andere Tätigkeit(mit geringerem Lärmpegel) hat. Meine Frau hat 25 h die Woche in der Kita gearbeitet. 3. Sie kann aber noch nicht wirklich, will aber wieder arbeiten. Am 21.11.2014 ist sie von BKK ausgesteuert. 4. Zum AfA mit dem Schreiben der BKK und dem Wissen, ob die Stadt etwas für sie hätte, übergangsweise ALG I beantragen. 5. Wir wissen nicht, wann sie wieder "fit" also arbeitsfähig sein wird. 6. Jetzt kommt es: brauchen wir eine Bescheinigung, dass sie innerhalb der nächsten 6 Monate (ab dem 24.11.2014) wieder arbeitsfähig sein wird oder nicht? Sie will nicht in die Rente, sie möchte wieder arbeiten! Aber was ist, wenn sie einen Rentenantrag ausfüllen soll?

Kristian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?