Uralubstage gestrichen?

3 Antworten

  1. Arbeitsrechtler einschalten.
  2. Bewerbungen schreiben, dringend eine andere Arbeit suchen. Es werden händerringend Mitarbeiter wie Dein Vater in anderen lebensmittelverarbeitenden Betrieben gesucht.
  3. Keine Kommunikation per eMail mit dem Produktionsleiter, Kommunikation auf Papier umstellen. Grund: der Produktionsleiter kann die Mails verleugnen/löschen, so als wären sie nie geschrieben wurden.
  4. Konkrete Paragraphen des Arbeitsrechts (LFZ/Urlaub/AU) dem Produktionsleiter vorlegen.
  5. Dein Vater sollte mit dem Chef des Produktionsleiters sprechen, wahrscheinlich ist das der Geschäftsführer oder der Betriebsleiter. Das Ganze muss über die nächsthöhere Stelle geklärt werden.

Wenn dein Vater richtig mit Krankenschein vom Arzt krank war, ist das rechtswidrig. Das solltest du dem Arbeitgeber mal klar machen und ihn ansonsten verklagen.

Ja ja verklagen. Toll, einfach kurzen Prozess machen! So ein Arbeitgeber mit diesem unseriösen Gebahren zückt mir nichts dir nichts die Kündigung. Dann hast du den Arbeitgeber ganz toll verklagt und stehst als Dank am Ende mit ALG 1 mitsamt Familie da. Prima Aussichten!

1

Dein Vater war krank geschrieben. Ihm stand Lohn zu lt. dem Entgeldfortzahlungsgesetz. Das alles hat mi dem Urlaubnichts, absolutnichts zu tun.

Kein Mail,kein Telefon, - schriftlich!!!! Kopie an den Betriebsleiter.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?