Unterschrift Wohnungskauf für eine andere Person?

2 Antworten

Die Unterschrift beim Notar ist noch möglich als "Vertreter ohne Vollmacht".

Aber dann ist es auch schon vorbei, denn der Kauf ist erst mal "schwebend unwirksam", bis ihn entweder der Vertretene nachträglich genehmigt oder dem Vertreter eine entsprechende Vollmacht gibt.

Näheres dazu hier:

https://www.bermpohl-immobilien.de/notartermin-mit-vollmachtsloser-vertretung-und-nachgenehmigung/

Sobald der Kredit bei der Bank beantragt wird und bei der Prüfung des Kaufvertrages wird diese Situation festgestellt, dann verlangt auch die Bank eine rechtssichere Klärung.

Absurder Gedanke. Geht gar nicht.

Käufer ist der im Notarvertrag angegebene Käufer. Dessen Ausweis wird vom Notar geprüft und der muss unterschreiben. Es darf (bis auf notarielle Vollmachten) keinen Unterschied zwischen dem im Vertrag angegebenen und demjenigen geben, der den Vertrag unterschreibt.

Der Bekannte bekommt auch keinen Kredit auf eine Immobilie, die jemand anderen gehört. Wenn der Bekannte auf dei Immobilie etwas zahlt, handelt es sich um eine schenkungsteuerpflichtige Schenkung (an dich).

Geht also gar nicht und die absurde Idee riecht auch noch nach Geldwäsche.

Wenn sich der Käufer nur den Weg und die Zeit sparen will, gibt es Lösugnen. Aber natürlich keine, ohne dass auch er zu einem Notar geht.

Okay, dass reicht mir schon vollkommen als Antwort, ich danke vielmals!
Dann werde ich diesen Gedanken gleich wieder vergessen und ihm dankend absagen ;)

0

Ist eine Kreditkartenbezahlung gültig wenn ich nicht unterschreibe?

Schon mehrfach ist es mir passiert, dass ich mit Kreditkarte irgenwo gezahlt habe und dann wurde ich nicht dazu aufgefordert zu unterschreiben. Ist meine Zahlung dann überhaupt gültig oder könnte ich sie theoretisch anfechten?

...zur Frage

Ich möchte einem älteren Herren sein Haus abkaufen. Welche Vertragsform brauche ich?

Er kann aber so lange darin wohnen, bis er sich entscheidet ins Altersheim zu gehen. Der Kaufpreis würde dann fällig werden. Für den Fall eines plötzlichen Todes hätte ich gerne jetzt einen Kaufvertrag abgeschlossen. Welche Klauseln sollte er enthalten (NIesbrauch)?

...zur Frage

Kaufvertrag nur von einem Ehepartner abgeschlossen, zweiten Ehepartner mit ins Grundbuch eintragen lassen?

Ist es möglich einen Kaufvertrag für eine Immobilie alleine abzuschließen und den Ehepartner nachträglich mit ins Grundbuch eintragen zu lassen? (Angenommen der Kaufvertrag ist unterschrieben, die Grundbucheintragung aber noch nicht erfolgt.) Kommen da weitere Kosten auf einen zu? Gibt es weitere Möglichkeiten ohne hohe Kosten, den Ehepartner nach dem abgeschlossenen Kaufvertrag mit zum Eigentümer zu machen.

...zur Frage

Kann eine Einkommensteuererklärung auch im Auftrag unterschrieben werden?

Muss man die Einkommensteuererklärung immer selbst unterschreiben, oder könnte das ggf. auch der Ehepartner für einen machen? Oder würde sogar eine Unterschrift ausreichen?

...zur Frage

Gibt es ein gültiger Vorvertrag vor dem Notar? Wohnungskauf???!!!

Solangsam mache ich mich zum Affen. Gestern noch bekam ich eine Absage, daß der Verkäufer zurücktritt und jemanden für 10.000 Euro mehr gefunden hat. Heute bekomme ich vom Makler einen Anruf: Der neue Käufer kann nicht finanzieren, so gerne er auch mehr bezahlen wollte. Nun komme ich wieder an die Reihe und darf zu meinem Preis kaufen. Ich habe natürlich wieder zugesagt, da ich die Wohnung haben möchte. Nun ist der Notartermin aber am 21.08. Was kann ich vorher tun, damit sich der Verkäufer es sich nicht schon wieder anders überlegt? Würde gerne einen Vorvertrag schließen mit Vertragsstrafe wenn er zurücktritt. Wer hat eine Lösung?

...zur Frage

Hauskauf mit Schenkung der Eltern und nur 1 Ehepartner im Grundbuch - gibt es Nachteile für den weiteren Ehepartner?

Die Lage ist wie folgt, ich hoffe mir kann jemand weiter helfen :-)

Wir kaufen ein Haus das meinen Eltern gehört. Hauswert nach Gutachten 293.000€ Kaufpreis 226.000€ Darlehensumme da noch viel gemacht werden muss 278.000€

nun wurde folgendes besprochen:

Nur ich sollte ins Grundbuch, da mein Mann andernfalls Schenkungssteuer zu bezahlen hätte. Also der Kaufvertrag liefe auch nur auf mich. Die Differenz Ca. 70.000€ ist eine Schenkung meiner Eltern an mich.

Nun hat mein Mann bedenken. Wir sagen z.B. dass in 10 Jahren trennen wir uns. Abbezahlt wären 60.000€ Die immobile ist 10.000€ mehr wert.

Was würde dann mit den 70.000€? Müsste mit mein Mann dann noch Geld bezahlen? Abzahlung durch 2 - 30.000 Mehrwert - 5000€ Zusammen 35.000€ pro Seite.

Müsste er mir dann noch 25.000€ zahlen oder sprich er würde von mir nichts bekommen können bis min. 70.000€ Abbezahlt wurden sind?

Ich hoffe man versteht mich!

Der Notar sagte mein Mann hätte keinerlei Nachteile ob ich drinne stände oder wir beide. Testament wurde dahingehend auch gemacht das er alleine das haus erbt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?