Unterschied zwischen Stiller Gesellschaft und Partiarisches Darlehen??

1 Antwort

  • Nein, nicht beides unter FRemdkapital, denn über die Einlage des stillen Gesellschafters wirst Du gefunden haben, geht in das Vermögen des Kaufmanns über. sie erscheint also ggf. innerhalb des Eigenkapitals.

Hättest Du Wikipedia bis zum Ende gelesen hättest DU dies gefunden:

Das partiarische Darlehen wird nicht mit einem festen Zins vereinbart, sondern mit einer Beteiligung am Umsatz oder Gewinn des Darlehensnehmers. Eine stille Gesellschaft ist von einem partiarischen Darlehen zu unterscheiden. Bei der stillen Beteiligung bezweckt der Gesellschafter durch die Einlage den gemeinsamen Betrieb eines Handelsgewerbes. Bei einem Darlehen ist von einem reinen Eigeninteresse auszugehen. Es fehlt der für die stille Gesellschaft typische gemeinsame Zweck, nämlich die Verbindung des Inhabers des Handelsgewerbes mit dem stillen Gesellschafter zum Betrieb des Handelsgewerbes. Ertragsteuerlich erzielt der Darlehensgeber Einkünfte aus Kapitalvermögen (§ 20 Abs. 1 Nr. 4 EStG).

Was möchtest Du wissen?