Unterschied zwischen Indexzertifikaten und ETF?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Indexzertifikat ist ein gewöhnliches Zertifikat, d.h. sollte die Emittentin insolvent werden, ist dieses wertlos. Es bestehen weiterhin i.d.R. jährliche Kündigungsrechte der Emittentin, d.h. sollte die Kündigung zu einem ungünstigen Zeitpunkt erfolgen, kann man hier deutliche Verluste erleiden. Ein Zertifikat schüttet keine Erträge aus. Die Managementkosten für Zertifikate liegen i.a. über denen von ETFs.

Ein ETF ist ein Fonds, d.h. besitzt insolvenzgeschütztes Sondervermögen. Sollte die Emittentin insolvent werden, ist der Halter von ETF-Anteilen weiterhin im Besitz des Sondervermögensanteils. Ein ETF kann Erträge ausschütten (z.B. monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phoebe
26.12.2012, 12:02

schön erklärt, hast Dir Mühe gemacht, aber auch einfach nachzulesen im Netz, ich stell mal passenden Link ein

0

Ein Indexzertifikat ist eine Anleihe mit einem virtuellen Anlagetopf. Also ein Geldwert der nur ein Wette darstellt und keine Sicherheit hat. Ein Zertifikat ist nur so gut wie die Bonität des Emittenden. Keine Einlagensicherung.

Ein ETF ist ein börsengehandelter Indexfonds der bildet z.b. den DAX ab. Dann hat er auch die DAX Aktien im Portfolio.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?