Unterschied: studentischer Nebenjob und Minijob

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1.Es gibt keinen offiziellen "studentischen Nebenjob".

2.Warum sollte dir dein Arbeitgeber freiwillig mehr zahlen - er hat einen Minijo vertraglich vereinbart, für ihn hat das Vorteile bei der Sozialversicherung und der Besteuerung.

3.Auch wenn du immatrikuiert, bist kannst und darfst du voll arbeiten, du hast dann ein ganz normales Arbeitsleben, die Frage ist, wie du das Studium schaffen willst.

4.Für die Steuer und die Sozialversicherung ist dein Einkommen wichtig - dein Studium interessiert den Fiskus zunächst nicht.

5.Wenn man sich auf Informationen beruft, die irgendwo geschrieben stehen, ohne die Quelle zu nennen, ist das natürlich schlecht. Korrektes Zitieren gehört eben auch zur akademischen Ausbildung. Und ohne Quellenangabe kann dir niemand sagen, ob das richtig ist, was du gelesen hast.

Lykill 13.04.2011, 14:22

Zu 2.: Weil ich meine Arbeit effizienter und kompetenter erledige als meine Minijob-Kollegen - um nur einen Grund zu nennen. Ob mein Arbeitgeber das für eine gute Idee hält war nicht die Frage.

Zu 5.: http://www.nebenjob.de/ratgeber_nebenjobs/ratgeber1_3.html

Ich hätte es netter von dir gefunden, wenn du diesen herrischen Unterton unterlassen hättest. Schließlich schreib ich hier in einem Internetforum und keine wissenschaftliche Arbeit. Trotzdem danke für deine Mühe!

0

Auf Seite 14 und 15 dieser Broschüre der Deutschen Rentenversicherung findest du alle Informationen zur Versicherungspflicht bei Studentenjobs: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/58364/publicationFile/20965/tippsfuerstudenten.pdf

Vielleicht helfen dir die Tabellen weiter.

Lykill 14.04.2011, 15:05

Danke! Die Broschüre habe ich auch gefunden. Ich find sie sehr hilfreich. Nur werden die genauen prozentualen Anteile die Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu zahlen haben nicht angegeben.

0

Was möchtest Du wissen?