Unterschied Reitsfonds und offener Immobilienfonds?

3 Antworten

Reits sind keine Fonds. Reits sind börsennotierte Akteingesellschaften, die in Immobilien investieren.

Ein offener Immobileinfonds ist ein "klassischer" Fonds, also eine Geldsammelstelle um in Immobilien zu investieren, der ist nicht im Gegensatz zu einem Reit, sondern zu einem geschlossenen Immobilienfonds (meist KG) zu sehen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Die deutschen REITS ("G-REITS" sind bestimmte deutsche börsennotierte Aktiengesellschaften) sind verpflichtet, mind. 90 % ihrer Gewinne auszuschütten. Diese Ausschüttung unterliegt der 25 %igen Abgeltungssteuer.

Bei offenen Immobilienfonds unterliegen nur die deutschen Ertragsanteile der Ausschüttung der Abgeltungssteuer, nicht die ausländischen Ertragsanteile, sofern diese nach einem Doppelbesteuerungsabkommen im Objektland der Besteuerung unterliegen. Hierbei kannst Du daher wesentliche ausländische Ertragsanteile steuerfrei ausgeschüttet bekommen.

Wie schon meine Vorredner sagten: Reits sind Aktien einer Immobiliengesellschaft und Immobilienfonds geben Anteilscheine an dem Fondvermögen aus.
Der wesentliche Unterschied die Preisfindung:
Beim Reit ist das Angebot und Nachfrage, also ein Reit kann teurer oder billiger als sein innerer Wert sein.
Beim Immobilienfonds wird einfach das gesamte Fondvermögen addiert und dann durch die Anzahl der Anteile dividiert - es ist also ein berechneter Wert und entspricht exakt dem heutigen Wert des Fondvermögens.
Beim Immobilienfond kann man (normalerweise) seine Anteile zum Wert zurückgeben, beim Reit braucht man einen anderen Käufer der die Aktien haben möchte.

Was möchtest Du wissen?