Unternhemen gründen (UG): Steuern die auf mich zu kommen?

2 Antworten

  1. Für mich stellt sich die Frage, warum Sitz in "D," Wenn Sitz in "D" warum ist der Ort egal? Es ist dann ja notwendig einen "Briefkasten" anzumieten. Trotzdem könnte ein Finanzbeamter auf die Idee kommen, mal nachzusehen, ob ein Büro existiert. Ich denke mal, es könnte Der Eindruck eines Scheinunternehmens aufkommen.

  2. Welche steuern? Klar, Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer auf die Gewinne. Umsatzsteuer richtet sich danach, ob die erzielten Umsätze nach dem UStG steuerbar udn steuerpflichtig sind. Der Hinweis Webagency reicht mir dafür eine Beurteilung nciht.

  3. bei fälligkeit. Die Ertagsteuer zum ersten mal nach abgabe der Erklärungen, ausser man hat schon vorher Vorauszahlungen festgesetzt bekommen.

  4. Umsatzsteuer, wenn welche anfällt zum ersten Mal am 10. des auf den Monat der ersten Tätigkeit folgenden Monats. Die Ertragssteuern nach Festsetzung von Vorauszahlungen. Hängt von den Eintragungen im "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" ab.

Ich rate aber dringen dazu diese Planung mit einem Fachmann direkt zu diskutieren. man muss ja auch über Punkte wie Geschäftsführergehalt, Gewinnausschüttungen usw. nachdenken.

Es kommt wirklich auf die Motivlage und den Arbeitsort an.

Wenn Deutschland nur wegen der "Adresse" gefragt ist, kann man bestimmt andere Möglichkeiten finden.

Wo empfehlt ihr mir das Unternehmen zu gründen? (Es wird nur als Geschäftsadresse benutzt werden)

In Wilhelmshaven.

Welche Steuern, als UG, kommen auf mich zu?

Fragst du jetzt danach, welche Steuern auf dich oder auf die UG zukommen? Oder sprichst du als UG?

Falls letzteres: das kann man nicht genau sagen, es hängt von vielem ab (z.B. deinem Gewinn, du UG); vielleicht Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer, vielleicht auch Umsatzsteuer (die hängt wiederum von deinem Umsatz ab), vielleicht Kommunal- und andere Steuern (hängt davon ab, was du als UG so treibst)...

Wann werden die Steuern bezahlt?

Na, hoffentlich bei Fälligkeit.

Werde ich gleich Steuern zahlen, in den ersten Monaten?

Wer kann das wissen, wie du dich als UG verhältst? Ich hoffe für uns alle, dass du fällige Steuern gleich zahlst, auch falls sie in den ersten Monaten fällig sein sollten.

Auch wenn noch kein Vertrag schließe oder erst ab nächstes Jahr?

Steuern müssen nicht aufgrund eines Vertrages, sondern aufgrund von Steuerfestsetzungen oder gesetzlich bestimmter Fälligkeiten bezahlt werden.

In Wilhelmshaven.

Ich hätte gedacht, in Königswinter. Nicht davor und nicht dahinter.

Fragst du jetzt danach, welche Steuern auf dich oder auf die UG zukommen?

Das kann er sicherlich nicht unterscheiden. Was uns beiden schon sagt, wo die UG in drei Jahren stehen wird.

1

UG Gründen - Fragen über Fragen

Guten Abend zusammen!

Ich bin momentan unbefristet im öffentlich Dienst angestellt.

Mein Vater leitet eine Firma, welche ein gewisses Produkt an Kunden verkauft.

Auf seinen Tipp hin, kam mir der Gedanke selbst eine UG zu gründen, welche andere Produkte an seine Kunden verkauft. Ich würde ihm damit keine Konkurrenz machen, da es sich um verschiedene Produkte handelt, welche andere Aufgabengebiete haben. Es ist auf jeden Fall alles abgesprochen.

Ich würde zur UG greifen, da ich nur ca. 10.000€ Stammkapital einsetzen möchte. Später kann dies ja eh noch umgewandelt werden, wenn die Firma erstmal läuft.

Nun Stellen sich mir noch ein paar Fragen:

1) Wie gestalte ich den Übergang zwischen meiner momentanen Arbeit und der Selbstständigkeit, im Anbetracht der Versicherungen? Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich die UG erstmal nebenberuflich betreibe und sobald mein Gehalt dann einen gewissen Wert übersteigt wechsel ich in die Privatversicherungen und lasse mich von meinem momentanem AG freistellen. Geht das?

2) Angenommen ich habe 10.000€ Stammkapital. Woher beziehe ich in den ersten Monaten, wo die Firma anfängt zu laufen mein Gehalt? Angenommen ich erwirtschafte 1000€ Gewinn im ersten Monat. Könnte mein Gehalt dann zB so aussehen: 1000€ abzüglich 25% Einlagen und Steuern/Pflichtausgaben etc.? Wenn ich im zweiten Monat einen höheren Gewinn erziele, kann ich mein Gehalt dann auch (natürlich nicht unbegrenzt) anheben? Was ist wenn ich im ersten Monat keinen Gewinn erzielen sollte? Kriege ich dann kein Gehalt? (Eigendlich logisch).

Das sind so die zwei Grunddinge die mich beschäftigen. Optimal wäre natürlich eine Anstellung bei der UG als GF, ich habe aber keine Möglichkeit die UG über einen Strohmann zu gründen.

Natürlich gehe ich auch noch zu meinem Steuerberater, ich möchte aber auch ein paar natürliche Aussagen dazu hören.

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Verlustvortrag in DE trotz Einnahmen im EU Auland?

Hallo zusammen,

von August 2015 bis September 2017 habe ich meinen Vollzeit Masterstudium in Dänemark absolviert. Von Dez 15 bis Jan 17 habe ich dort auch nebenbei gearbeitet und Steuern bezahlt. Mein Erstwohnsitz war durchwegs in Deutschland da ich alle 3-4 Wochen Heimatreisen angetreten habe.

Ist es nun nach meiner Rückkehr möglich für die Jahre 15 bis 17 einen Verlustvortrag in DE geltend zu machen oder ist das aufgrund des dortigen Einkommens nicht möglich?

...zur Frage

Gibt es die Möglichkeit die Körperschaftssteuer zu verringern?

Gibt es für Holding Gesellschaften die Möglichkeit die 15% Körperschaftsteuer zu verringern? Lässt sich auf die Körperschaftssteuer etwas absetzen? Oder ist dieser Steuersatz unantastbar?

Wohl gemerkt: LEGAL

...zur Frage

Kann ein minderjähriger Schüler hauptberuflich eingestuft werden?

Hallo, 2013 war ich Schüler (16 Jahre alt) und im Internet Marketing online tätig. Die Einnahmen im kompletten Jahr betrugen ca. 30.000,-€. Aus Unwissenheit wurde damals keine Gewerbeanmeldung durchgeführt und die Krankenkasse nicht benachrichtigt. Über einen Steuerberater habe ich nun die Erklärungen beim FA abgegeben und mich bei der Krankenkasse gemeldet.

Die Krankenkasse bzw. die nette Frau am Telefon meinte nun, dass man mich als hauptberuflich selbstständig einstufen wird, obwohl ich nie mehr als 1h/Tag in die Arbeit investiert habe und in die 10. Klasse des Gymnasiums ging. Das ganze Business war dank des Internets und Google fast vollautomatisch, sodass ich nichts machen musste.

Ist dies rechtens? Ich dachte, dass die Einstufung hauptberuflich/nebenberuflich vom Zeitaufwand abhängig ist. Eine nachträgliche Gewerbean- und abmeldung wurde vor kurzem durchgeführt und auch auf dem bogen steht "Nebentätigkeit".

Was meint ihr?

...zur Frage

Neue Geschäftsidee - was nun?

Man hört ja immer wieder, dass man nur eine gute Geschäftsidee braucht, um (dann hoffentlich) gut Geld zu verdienen. Die Frage die sich aber keiner Stellt ist: Was genau muss man tun, wenn man eine solche Geschäftsidee hat? Wie geht man vor? Was kommt als nächstes? Woher kann man unterstützung bei solchen Fragen und anderen bekommen wenn man eine gute Geschäftsidee hat oder ein Unternehmen gründen möchte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?