Untermieter lässt Freund in der wG wohnen

4 Antworten

Hallo, also ich würde bei diesen hartnäckig, uneinsichtigen Mitbewohnern den Vermieter mit ins Boot holen. Ist doch primär seine Wohnung ! Seine Zustimmung sollte bei weiteren Untermietern schon eingeholt werden. Ich denke nicht, dass es ihm total egal ist wieviele Leute in der vermieteten Wohnung letztlich hausen. Letzlich auch ne Kostenfrage, Nebenkosten u.s.w. K.

Hallo, also ich würde bei diesen hartnäckig, uneinsichtigen Mitbewohnern den Vermieter mit ins Boot holen. Ist doch primär seine Wohnung ! Seine Zustimmung sollte bei weiteren Untermietern schon eingeholt werden. Ich denke nicht, dass es ihm total egal ist wieviele Leute in der vermieteten Wohnung letztlich hausen.

K.

doppelt - rrrrrrrrrrrrrrrrr !! :-((

aber immerhin, ich habe es jetzt auch einmal in die " Top-Nutzer des Tages " geschafft ;-))) K.

2

Was kann ich denn tun????

Fristlose, hilfsweise fristgemäße, Kündigung des Untermietverhältnisses aussprechen.

Die fristgemäße Kündigung bedarf keiner Begründung.

Für die fristlose Kündigung muß man sich was einfallen lassen:

Im Normalfall dürfen Mieter Besuch empfangen und den auch da zeitweise Wohnen lassen. Ich habe zwar auf die Schnelle keine spezielle Rechtsprechung zum Untermietvertrag gefunden, meine aber, dass man das nicht ohne weiteres auf Untermietverhältnisse übertragen kann. Immerhin muß der Besuch des Untermieters ja die Wohnung des Hauptmieters teilweise mitbenutzen und da wäre es unzumutbar, wenn der Untermiter beliebig weitere Personen ohne Zustimmung des Hauptmieters oder gar, wie hier, gegen dessen Willen bei sich aufnehmen darf. Bei entsprechender Größe der untervermieteten Zimmer zieht außerdem das Argument der Überbelegung.

Was möchtest Du wissen?