Untermiete Kaution zurück

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Möglicherweise hast Du sie schon mal gefragt, ob sie die Einnahme aus der Untervermietung "beim Amt" angibt?

Ich möchte nicht schwarzmalen, aber ich denke, die 1000 kannst Du abschreiben.

Und für's nächstemal: Die Höhe der Kaution ist auf drei Nettomonatmieten begrenzt. Nicht einmal in München würde jemand in Untermiete für ein nicht abschließbares Zimmer 333 Euro im Monat bezahlen. Die Kaution war also viel zu hoch.

Sabrina, die Kaution ist viel zu hoch. Wenn das Amt wüsste, von den 1.000,-- € hätte sie sicherlich Schwierigkeiten. Ist nicht ganz korrekt, aber Not kennt kein Gebot.

die persönlichen Ausführungen habe hier wenig zu suchen.

Zur Kaution: ob du die brauchst oder nicht... sie kann sich Zeit lassen mit der Rückzahlung, das können auch 6 Monate sein - sofern es einen Grund gibt für das Zurückhalten wie Nebenkostenabrechnung. Das kann ja bei euch auch sein.

Die Kaution nicht auf ein gesondertes Konto einzuzahlen, ist grob fahrlässig. Da sitzt der Mieter bei der Abstimmung auch mit im Boot.

Lass dir die Vorgehensweise schriftlich geben - mit Terminen.

gammoncrack 07.04.2014, 15:48
die persönlichen Ausführungen habe hier wenig zu suchen.

DH!! Aber rein garnichts!

3
Gaenseliesel 07.04.2014, 16:48
@EnnoBecker

EB, diese Unart werden wir hier in unserem Leben wohl nicht mehr ändern oder? Na ok du vielleicht, bist ja noch ein " junger Hüpfer " ;-)) K.

1
EnnoBecker 07.04.2014, 16:50
@Gaenseliesel

Ich kann solche Textruinben doch unbeantwortet lassen.

Im beruflichen Umfeld habe ich auch so einen Kleinschreiber - da muss ich auch noch antworten. Aber es ist extrem lästig, sowas.

1
Gaenseliesel 07.04.2014, 16:33

Sorry Frei123,

Die Kaution nicht auf ein gesondertes Konto einzuzahlen, ist grob fahrlässig. Da sitzt der Mieter bei der Abstimmung auch mit im Boot.

soweit ok ! Aber es stimmt nicht, dass der Vermieter Anspruch darauf hat, sich mit der Kautionsabrechnung und -rückzahlung grundsätzlich 3 oder sogar 6 Monate Zeit zu lassen! http://www.mieterverein-hamburg.de/kaution-mietsicherheit.html

Die evtl. angefallenen NK dürften allerdings bei 3 Monaten Mietzeit nicht unverhältnismäßig hoch ( hier 1000,- Euro )einbehalten werden.

Bei der Übergabe würde ich auf jeden Fall auf ein ordentliches Übergabeprotokoll bestehen und möglichst einen Zeugen hinzuziehen. K.

1
ich traue ihr alles zu, da sie psychisch gestört ist.

Kannst Du prüfen! Man erkennt das sehr einfach an begleitend vorhandener Ignoranz der Regeln für die Groß- und Kleinschreibung!

Sie kann nur einen Teil der Kaution, der für die Nebenkostenabrechnung aufkommt zurückbehalten. Den Rest muss sie rausgeben, sobald wie möglich.

Was möchtest Du wissen?