Frage von elli57b, 40

Unterhaltszahlungen an arbeitslose Söhne?

Meine Söhne sind 37 und 36 Jahre alt und beide beim Jobcenter gemeldet. Nun hat mein Ältester beabsichtigt oder unbeabsichtigt erzählt, dass er ab und zu Geld von mir bekommt und ich vor kurzem eine Erbschaft gemacht habe, als mein Vater verstarb. Angeblich würde das Jobcenter jetzt wohl Nachforschungen anstellen. Es besteht ein eröffnetes, handschriftliches Testament meiner Eltern, das mich zur Alleinerbin erklärt. Von dem, was mein Vater auf seinem Konto hinterließ leben mein Mann und ich selbst, da wir zur Zeit auch ohne Job sind. Meine Frage lautet nun: Wird das Jobcenter sich an mich wenden? Können/dürfen sie von mir Unterhaltszahlungen verlangen?

Antwort
von Juergen010, 29

Kurz und knapp: NEIN.

Das Jobcenter kann dich als Alleinerbin nicht zwingen, dein Erbe mit deinen Söhnen zu teilen, respektive Unterhalt zu zahlen. Dafür gibt es keinerlei rechtliche Handhabe.

Einzige Ausnahme wäre, wenn Du und dein Sohn in einer Bedarfsgemeinschaft leben würdet, wovon ich aber Angesichts des Alters deiner Söhne nicht wirklich ausgehe. ;-)

Dein Sohn scheint aber, gelinde gesagt, ein Intelligenz-Schlagloch zu sein.

Mit seiner Aussage beim Jobcenter hat er sich, sofern er ALG2-Empfänger ist, gewaltig selbst ins Knie geschossen.

Nun wird das Jobcenter akribisch seine Kontoauszüge auf jedwede Einnahme prüfen. Mindestens für den letzten Bewilligungszeitraum - wahrscheinlich auch für den nächsten.

Findet das JC nicht deklarierte Einnahmen in der Vergangenheit, wird es zu einer Neuberechnung und Rückforderung kommen.

Kommentar von wfwbinder ,

   Intelligenz-Schlagloch

Kannte ich noch nicht. :-)

Kommentar von EnnoWarMal ,

Intelligenz-Schlagloch

Klasse!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community