Unterhaltszahlung einstellen?

2 Antworten

Auf jeden Fall nicht den unterhalt einstellen. Aus dem Unterhaltstitel kann direkt zwangsvollstreckt werden.

Minderjährige Kinder haben immer einen Unterhaltsanspruch.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Unterhaltszahlung nach Schulabschluss

Die Tochter meiner Lebenspartnerin hat im Sommer ihren Schulabschluß mit gleichzeitigem Staatsexamen als BTA gemacht und ist im Moment Arbeitslos. Wir haben bei uns den minderjährigen Sohn der noch zur Schule geht. Ihr Exmann hat keinen Unterhalt gezahlt weil jeder ein Kind hatte und sich das laut seiner Aussage ja aufheben würde. Meine Freundin verdient knapp 450 Euro Netto, ihr Exmann bedeutend mehr, schätze mal so 2200 Euro Netto. Ab wann ist die Tochter aus der Unterhaltsgeschichte raus, bzw. muß der Exmann nicht für seinen Sohn Unterhalt zahlen?

...zur Frage

Kann man Ehegattenunterhalt zurückfordern?

Mein Bruder hat jetzt zufällig herausgefunden, dass seine Ex-Frau, der er seit der Scheidung Unterhalt zahlt, mit einem neuen Partner zusammenlebt. Er weiß allerdings nicht, wie lange schon. Kann er seine Unterhaltszahlungen einstellen und das bereits gezahlte Geld zurück fordern?

...zur Frage

Unterhaltspflichtig gegenüber Ex-Freundin nach Hochzeit mit neuer Frau!

Hallo zusammen!

Ich hab mit meiner Ex-Freundin eine gemeinsame Tochter, sie ist mittlerweile 3 1/2 Jahre alt! Ich zahle für meine Tochter Unterhalt und auch für meine Ex-Freundin, da sie studiert und erst Im Sommer fertig wird! Ich habe mittlerweile eine neue Partnerin, die ich jetzt auch geheiratet habe!

Meine Fragen wäre:

Bin ich gegenüber meiner Ex-Freundin unterhaltspflichtig, obwohl meine Tochter mittlerweile älter als 3 Jahre ist? (Unterhaltspflichtig meiner Tochter gegenüber ist mir absolut klar und das zahle ich auch gerne und pünktlich)

Bin ich meiner Ex-Freundin gegenüber unterhaltspflichtig, obwohl ich jetzt verheiratet bin?

Vielen Dank schon mal vorab für die Antworten!

...zur Frage

Muss ich Unterhalt an meine Ex-Frau zahlen wenn Sie nur zu Hause ist und nicht Arbeiten will?

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Das Jobcenter schreibt mich regelmäßig an und verlangt das ich Unterhalt an meine Ex-Frau zahle, wir sind seit 2010 geschieden und haben einen Sohn der jetzt 7 Jahre alt wird. Das ich für meinen Sohn aufkommen muß ist mir klar.

Meine Ex ist noch jung 25 Jahre alt und hat von einem anderen noch eine Tochter 2 Jahre alt und ist erneut Schwanger von ihrem neuen Lebensgefährten, dieser bewohnt mit ihr eine gemeinsame Wohnung und es sind beide dort gemeldet.

Er geht nur einer Nebentätigkeit nach und meine Ex lebt auf harz4 vom Amt.

Ich bin dabei neu zu Heiraten und meine zukünftige Frau verdient auch gutes Geld hat aber auch verpflichtungen zu tragen und zu Zahlen.

Ich habe die Schulden meiner Ex Frau übernommen die sie wärend der Ehe gemacht hat und trage diese Monat für Monat ab.

Nun verlangt das Jobcenter das ich an meine Ex-Frau unterhalt zahle, ist das so rechtens?

Nach meiner berechnung, müsste Sie ja Arbeiten gehen, unser Sohn ist ja nicht mehr zwischen 0 und 3 Jahren, er geht in die Schule und könnte eine OGATA besuchen.

Da das zweite Kind nicht von mir ist, müsste doch nun der andere Vater mit zahlungen einspringen oder nicht?

und da Sie ja in einem Eheähnlichen verhältnis lebt und von ihm auch Schwanger ist, müsste er doch auch zum unterhalt beitragen?

Meines erachtens nach, müsste ich ja nur noch für meinen Sohn aufkommen oder nicht?

Für ein paar Antworten wäre ich dankbar aber bitte nur ehrliche Antworten. Es sollte schon stimmen was man schreibt, bitte keine frei erfunden oder falschen Antworten schreiben, dann lasst es lieber bleiben!!!

MFG Smurf

...zur Frage

2. Wohnsitz für Scheidungskind

Hallo ihr Lieben, Ich brauche mal wieder ein Rat , Meine Tochter hat bis letzten Monat bei Meiner Exfrau gewohnt lebt jetzt aber bei mir! Jetzt soll meine Tochter hier bei mir angemeldet werden und hier auch zur Schule gehen,aber meine Ex sagt sie wird sie nur als 2. Wohnsitz bei mir anmelden.(Bei ihr bleibt der Hauptwohnsitz) .Und mir dann das Unterhaltsgeld und Kindergeld zurück überweisen. Sie bekommt weiterhin Unterhalt von mir durch eine Lohnpfändung .Problem ist nur, das ich bis heute kein Geld gesehen habe! Hat sie irgendwelche Vorteile dadurch wenn das Kind weiter bei ihr als Hauptwohnsitz gemeldet ist, bzw. habe ich dadurch Nachteile?Kann ich gerichtlich da gegen Vorgehen , weil mein Kind will definitiv nicht mehr bei Ihrer Mutter leben!

...zur Frage

Unterhaltstitel

Hallo, habe eine Frage zum Titel. Habe diesen auf Drängen der Gegenseite unterschrieben, Kontakt zu diesem Kind besteht nicht. Meine Exfrau ist neu verheiratet und hat auch ein weiteres Kind bekommen, großes Haus, 2 x im Jahr Urlaub mit Flieger... - ist also gut versorgt! Ihr sei es gegönnt. Ich`bin auch neu verheiratet und habe ebenfalls ein Kind bekommen + einen Stiefsohn. Unser Geld ist sehr knapp, 70 m" Wohnung, Urlaub im Garten... da ich Alleinverdiener bin. Ich versorge von meinem Verdienst also uns vier und muss Unterhalt zahlen. Das wächst mir bald über den Kopf. Gibt es eine Möglichkeit von dem Unterhaltstitel zurückzutreten? Denn meine Ex droht mir(uns), Dank des Titels, mit Zwangsvollstreckung wenn ich weniger bezahle. Muss dazu sagen, wir sind zerstritten und sie hat sich eh geschworen mich fertig zu machen. Sie freut sich, wenn es uns schlecht geht. Mir liegt meine neue Familie aber auch sehr am Herzen, wir nagen so schon fast am Hungertuch, können uns kaum etwas leisten. Kann ich diesen Titel loswerden bevor ich ruiniert werde? Habe ich auch Rechte, damit es meiner Familie gut geht? Ich finds ungerecht! Wir sind sehr verzweifelt, bitte um Hilfe! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?