Unterhaltstitel bei Kindern geltend machen?

4 Antworten

Bitte stelle die Frage nochmal neu und in einer Form, dass

  • die Familienverhältnisse klar daraus hervorgehen (aus den Kommentaren ist jetzt plötzlich ersichtlich, dass "Mutter" und "Vater" nicht verheiratet waren),
  • die Erbschaftsregelung für die Grundstücke (gesetzlich, testamentarisch) beschrieben ist
  • klar ist, ob es die "Kinder" nur von der "Mutter", nur von dem "Vater" oder Gemeinsame von beiden sind
  • was Du unter dem Begriff "Unterhaltstitel" eigentlich verstehst, welchen "Mutter" jetzt eintragen will

Du kannst keine passende Antwort erwarten wenn schon die Ausgangslage falsch geschildert ist. Wir sind hier nicht in einer Ratesendung und können keinen Telefonjoker anrufen.

Hallo,

kaum ......wie soll das jetzt noch gehen, der Vater lebt nicht mehr.

du schreibst......" Mutter erhebt über Jahre keinen Anspruch auf Unterhaltstitel."....

Diese Tatsache allein, hat schon wenig Aussicht auf Erfolg. Sie hätte schon vor Jahren (wie alt seid ihr 2 Kinder eigentlich ?) die Unterhaltsansprüche beantragen müssen. Geschieht dies nicht und blieb sie länger als ein Jahr untätig, ist der Unterhaltsanspruch verwirkt. Daran ändert selbst die längere allgemeine Verjährungsfrist von 3 Jahren, jetzt nach xx?xx Jahren Untätigkeit, nichts mehr.

Der Mutter hätte doch ein Pflichtteil zugestanden. Wieso ist das nicht geltend gemacht worden? Je nachdem wann der Todesfall war könnte es jetzt dafür zu spät sein.D

Was den Unterhaltstitel betrifft:

Man kann nicht einfach aus dem Urteil gegen einen Erben vollstrecken. Zunächst muß man beim Amtsgericht eine Vollstreckungsklausel einholen. Das ist nichts anderes als ein neuer Prozeß. Da könnten die Erben auch Einwendungen erheben. Ohne die Einzelheiten zu kennen kann niemand eine Prognose dazu abgeben, ob mit Erfolg.

Anmerkung: Ich verstehe das so, daß ein Unterhaltstitel schon vorliegt aber noch nicht vollstreckt worden ist. Ohne bestehenden Titel hat die Sache ohnehin keinen Erfolg.

Ich muss dazu fügen das Mutter und Vater nicht verheiratet waren.

0
@Hoolsn

Das hast Du dann oben unglücklich ausgedrückt. Da steht nämlich "neu verheiratet".

1
@Privatier59

Ja, sie ist neu verheiratet. Also ein neuer Partner. Der hat ja nix mit der Sache zu tun , außer den großen Reibach zu wittern .

0

Was möchtest Du wissen?