unterhalt, insolvenz,neue schulden

2 Antworten

  • Die Unterhaltsverpflcihtungen gelten in dem Fall nciht als Schulden in dem Sinne, aber zahlen uss er natürlich.

  • Eigentlich müßte Dir der Beginn des Insolvenzverfahrens mitgeteilt worden sein.

Du kannst das mit den Unterhaltsschulden dem Amtsgericht mitteilen. Er bekommt dann vermutlich Ärger, aber hilft es Dir weiter, wenn er Ärger bekommt? Oder willst Du lieber etwas Geld haben?

nun was das geld bekommen betrifft .... ich denke mal er wird nie wieder zahlen... warum ? er hat einen guten Arzt der gerne krank schreibt und seiner Meinung nach hat er schon genug in seinem leben gearbeitet er will jetzt die Rente einreichen..( er ist 44 Jahre) und dafür macht er alles was von Nöten ist ... allerdings warten wir seit Monaten auf die Bescheinigungen das er körperlich krank ist aber es kommt nichts ... von daher hätte ich nichts dagegen wenn er aus der Insolvenz wieder raus fallen würde ...

0
@trullalein

Also die Insolvenz zerscheßt Du ihm ganz schnell.

Einfach ein schreiben an das Gericht, warum Du nichts von Deinen Titeln gehört hast und das noch Unterhaltsschulden neu angelaufen sind. die kümmern sich dann schon.

0

Hallo, ich hatte das gleiche Problem. Als erstes würde ich mir an Deiner Stelle einen anderen Anwalt suchen, extra für Familenrecht. Ich hatte auch erst den "verkehrten" Anwalt. Und dann als kleiner Trost; Unterhalsansprüche sind nicht mit der Insolvenz abgegolten. D.h. auch anschließend hat er noch Unterhaltsschulden. Ich habe meinen Ex mehr oder weniger kontrollieren lassen ob er nebenbei arbeitet und habe dann eine Lohnpfändung machen lassen. Kann man auch bei ALG1. Ich habe einen Titel erwirkt und diesen beim Jugendamt bzw. beim Sozialamt abgebeben und von daher das Geld bekommen. Die haben es sich dann per Pfändung wieder von ihm geholt.Also Unterhalt kann immer gepfändet werden ( auch bei Insolvenz)

Was möchtest Du wissen?