Unterhalt bei Student (23) mit Wohnung + Einkommen ü. 400€ + Kindergeld ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Unterhaltsbedarf als Student mit eigener Wohnung beträgt 670€. Mit Deinem Nebenjob und dem Kindergeld deckst Du diesen Bedarf selber. Deine Eltern sind Dir damit nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet. Allerdings könnte man Deinen Nebenjob auch als überobligatoriswch ansehen und nur den hälftigen Betrag anrechnen. Dann bestünde noch ein Anspruch in Höhe von 146€, welcher, je nach Leistungsfähigkeit der Eltern, zu quoteln wäre.

Hast Du mal BAföG beantragt? Das wäre vorrangig zum Unterhalt in Anspruch zu nehmen.

Ersteinmal danke für die schnelle Antwort.

Mein älterer Bruder hatte damals versucht BaföG zu beantragen ,das wurde aber wegen dem Verdienst meiner Eltern abgelehnt..

Da sich die Jobs meiner Eltern nicht verändern haben, habe ich natürlich auch kein Anlass gesehen es nochmal zu versuchen..

In Welchem Sonderfall wäre es denn "überobligatorisch" ?

Überobligatorisch ist merkwürdig. Wenn du den Bedarf deckst, ist niemand mehr unterhaltspflichtig, und dann kriegst du auch kein Bafög. Wie blöd das klingt; wenn du deinen Job kündigst, kriegst du Unterhalt, wenn deine Eltern zu viel für Bafög verdienen.

Vermiete unter, mit wieviel Steuern muss ich mehr rechnen?

Hallo,

folgender Sachverhalt:

ich habe ein Netto Einkommen von ca. 1100€ Wohne in Hamburg Steuerklasse 1 (zahle eine Kaltmiete von ca. 520€)

Nun will ich an eine Bekannte eins meiner Zimmer pro Nacht vermieten, da sie unregelmäßig in Hamburg arbeitet. Stelle mir da 15€ pro Nacht vor. Im Schnitt wäre das für mich ein Monatliches Einkommen von ca. 180€ sprich 180€ Gewinn.

Ich würde aber nun gerne wissen wieviel das ca. pro Monat wäre, oder auch im Jahr, was ich mehr an Steuern bezahlen muss?

Derzeit sollte laut Brutto/netto-Rechner meine Steuer monatlich bei ca. 405,25€ liegen.

...zur Frage

Wohngedl trotz ca. 1500 Einkommen ?

Hi Ich(19) mache momentan eine Ausbildung und würde gern mit meinem Freund zusammen ziehen, er ist fest angestellt und verdient netto 1200 €; ich bekomme 389 Bafög und 180 kindergeld. jedoch wurde mir auf dem amt gesagt zählt nur die hälfte des bafögs als einkommen. Die wohnung kostet kalt 299 €. Würd ich Wohngeld bekommen ?

LG Sophie

...zur Frage

Bin 25 J. geworden, noch Student, Kindergeld ist weg, verliert Papa auch den erhöhten Ortszuschlag?

Bin im Juli 25 Jahre alt geworden, bin aber noch Student (noch ca. 2 Jahre), das Kindergeld ist nun weggefallen. Wie siehst mit diesem erhöhten Ortszuschlag aus, den mein Vater als Beamter bekommt, ist der nun auch weg? Er kommt aber weiterhin für meine Studienkosten auf (Essen, Fahrtkosten etc.).

...zur Frage

eigenes Haus als Zweitwohnsitz? Leistungen für Sohn??

Ausgangssituation: ich bin geschieden, Einkommen ca 1300 € netto, 1. Wohnsitz: Mietwohnung am Arbeitsort jetzt übernehme ich zusätzlich wieder mein eigenes älteres Haus (150 km) entfernt als 2. Wohnsitz, da Sohn (Student) darin wohnt, pendele gelegentlich, keinerlei Unterhalt vom Vater zu erwarten (mittellos), ich zahle meinem Sohn Unterhalt, werde Kindergeld selbst beantragen, welche Leistungen kann ich außerdem beanspruchen bzw steuerlich geltend machen?

...zur Frage

Müsste der Vater Unterhalt zahlen wenn Sohn mit 18 in Ausbildung auszieht?

Es geht darum, daß Sohn demnächst volljährig wird und den Rausschmiss aus der elterlichen Wohnung provoziert, derzeit ist er noch in Ausbildung für ca 750 Euro p.M. Müsste der Vater Unterhalt bezahlen, wenn er selber derzeit nur einen Nebenjob mit 450 Euro macht und Kindergeld für 3 Kinder (auch für besagten Sohn) erhält? Frau ist selbständig, aber ist nicht ihr Sohn. Würde ihr Einkommen mitzählen?

...zur Frage

Freie Mitarbeit (Einmalig) - Anmeldung etc.?

Hallo zusammen,

ich bin Student und im August habe ich eine Tätigkeit als freier Mitarbeiter ausgeübt. Ich habe also eine Rechnung gestellt (ca. 1300€). Da man mir erklärt hat, dass ich dazu erstmal zum Finanzamt muss um Selbständigkeit anzumelden. Das habe ich auch gemacht, da ich bisher auch noch keine Steuernummer hatte.

Diese Arbeit habe ich aber nur einmalig für einen Monat ausgeübt und bin jetzt quasi wieder arbeitlos (immer noch Student). Hätte ich das ganze wirklich anmelden müssen? Bzw. muss/kann ich dem Finanzamt irgendwie mitteilen, dass das Beschäftigungsverhältnis beendet ist und würde das überhaupt was bringen?

Ein anderes Einkommen habe ich (abgesehen vom Kindergeld) nicht.

Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiter helfen kann.

MfG

Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?