Unterhalt bei freiwilligen sozialen Jahr

1 Antwort

Da muss Das Vormundschaftsgericht gefragt werden. wenn der unterhalt geringer ist, als die eigenen Einnahmen, danke ich mal es hat sich für die Zeit erledigt.

Aufwandsentschädigung Diplomarbeit!! EIn Fall für Profis!!!!

Hallo, ich habe eine Frage und möchte mein Problem mal mit fiktiven Zahlen hinterlegen:

1) Ich habe meine Diplomarbeit in einem Unternehmen von Januar bis Ende April (4 Monate) geschrieben und dabei eine Aufwandsentschädigung von monatlich 900 € bekommen (keine Steuerabzüge) und danach zusätzlich eine Erfolgsprämie von 1000€ (keine Steuerabzüge). Während dieser Zeit war ich als Student an der FH eingeschrieben und war als Student krankenversichert. Die Diplomareit war ein Pflichtteil des Studiums.

2) Ab Mai habe ich nun eine Festanstellung bei einem anderen UNternehmen angenommen und dabei ganz normal in Steuerklasse 1 verdient und Steuern bezahlt.

Im Diplomarbeitsvertrag steht folgendes: (1)....der Betrag enthält keine Umsatzsteuer ggf. wird diese vom Unternehmen übernommen und ist in einer Rechnung auszuweisen...... (2) ....Ggf. anfallende entrichtung einer Eikommenstuer obligt dem Diplomenden...

!!!!Nun zu meiner Frage!!!

Da das Jahresbruttogehalt nun ja deutlich über dem Freibetrag von ca. 7200€ (?) im Jahr liegt, muss ich nun diese Aufwandsentschädigung nachversteuern. Wenn ja, mit welchem Satz wird diese besteuert bzw. wie muss ich das in der Steuererklärung angeben!!!

Ich habe nun schon viele Foren durchkämmt, aber leider keine passende Antwort gefunden. Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Steuerliche Absetzbarkeit von Pflichtpraktikum mit 450-EUR-Job

Hallo zusammen,

ich habe hier mal einen Steuerfall:

Ein Student absolviert im Rahmen seines Studiums ein Praxissemester (also sechsmonatiges Pflichtpraktikum) an einem anderen Wohnort. Die hierzu entstehenden Kosten (also Wohnung, Heimfahrten, ...) kann er ja im Rahmen der doppelten Haushaltsführung steuerlich geltend machen. Das gleich gilt für den Verpflegungsmehraufwand in den ersten 90 Tagen des dortigen Aufenthalts. Er hat in diesem Jahr keine Einnahmen, sodass mit der Steuererklärung den Verlust ins nächste Jahr vortragen kann (es handelt sich um eine Zweitausbildung, daher Werbungskosten und keine Sonderausgaben).

Nun erhält der Student eine Aufwandsentschädigung für das Praktikum im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (450 EUR pro Monat). Diese Einnahmen sind bekanntlich nicht in der Steuererklärung anzugeben. Nur wie sieht dies im Zusammenhang mit den oben genannten anzusetzenden Kosten aus? Können diese trotzdem steuerlich geltend gemacht werden?

...zur Frage

Trainertätigkeit Sozialversicherungspflichtig?

Wir haben ein Trainer in unserem Sportverein der über die Übungsleiterpauschale von 2100 Euro verdient. Deshalb rechnet er eine Selbständige Tätigkeit ab. Jetzt kam ein schreiben von der Bundersanstalt der Rentenversicherung! Ist das eine Sozialversicherungstätigkeit, weil er nur für ein Verein trainiert? Und keine verschiedene "Auftragsgeber" hat. Es gibt ja nicht mal Rechnungen, sonder nur eingereichte Stunden und die entsprechende Aufwandsentschädigung über 2100 Euro im Jahr. Weiß jemand bescheid?

...zur Frage

Beitrag aussetzen in der frw. Rentenversicherung der DRV

Welche konkreten Nachteile ergeben sich, wenn ich aus finanziellen Gründen 1 Jahr mit der Zahlung meiner freiwilligen Beiträge aussetze? Verliere ich irgenwelche Ansprüche? Ich habe in den vergangenen letzten 5 Jahren regelmäßig einbezahlt.

...zur Frage

Ich, Vater einer Tochter, werde auf Betreungsunterhalt von 1.870 € von der Mutter verklagt die mit der Tochter in die USA umgesiedelt ist. Muss ich zahlen?

Meine Tochter ist im November 2015 geboren. Die Mutter hat sich im 4. Monat der Schwangerschaft von mir getrennt. Ich erkannte die Vaterschaft vor der Geburt an. Ich habe mit der Mutter gemeinsames Sorgerecht, das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat alleinig die Mutter. Diese verzog im August weg von Nürnberg zu ihrem Freund nach Heidelberg. Mit ihm bildete sie eine Lebensgemeinschaft. Als diese endete, Ende 2016, verzog sie ohne mein Wissesn in die USA. Ebenfalls wieder in eine Lebensgemeinschaft. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt Betreuungsunterhalt in Höhe von 500€ zählte, stellte ich dies Zahlung ein. Aus den USA verklagte sie mich, auf Zahlung des Unterhalts nun in Höhe von 1.870 €.

Die Mutter betrieb bis August 2016 eine Filiale der Schülerhilfe und war damit selbständig. Bis einschließlich Juni 2015 hatte sie damit keine Einkünfte. Bis Augus 2016 schaffte sie es aber mindestens70.000 € anzusparen um sich eine Eigentumswohnung zu kaufen aus der sie Mieteinkünfte zu beziehen. Diese verkaufte sie aus den USA heraus.

In USA geht sie mehreren Tätigkeiten nach, Höhe der Einkünfte sind mir nicht bekannt.

...zur Frage

Kann man als verheirateter Student vor dem 25. Lebensjahr seine Familie mitversichern?

Hallo Community!

Ich (23) bin Student, verheiratet und habe ein Kind (1 Jahr). Meine Frau möchte im Sommer ein freiwilliges soziales Jahr als Vorbereitung fürs Studium antreten und ist bis dahin nicht erwerbstätig oder irgendwo eingeschrieben.

Zu meiner Frage: Bis zum 25. Lebensjahr bin ich für die Dauer meines Studiums über meine Eltern familienversichert und für meine Frau fallen im Gegensatz zu mir ab ihrem 23. Lebensjahr (in einem Monat) Beitragskosten in Höhe von etwa 150€ an. Mich interessiert an der Stelle, ob ich mich jetzt schon gegen meine Familienmitversicherung entscheiden und stattdessen meine Familie über eine studentische Krankenversicherung bei mir mitversichern kann. So hätten wir über die Zeit bis zu den Sommerferien immerhin ca. 80€ monatlich gespart.

Danke im Voraus für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?