Unterhalt bei eheähnlicher Lebensgemeinschaft im Bafög-Antrag?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, bei Bafög spielen Zahlungen im Rahmen von "eheähnlichen Gemeinschaften" keine Rolle. Sie sind nicht anzugeben.

Nachzahlung Jobcenter wegen Renteneinstieg

Auf Geheiß des Jobcenters hat mein Mann anfang Juni 2013 die Altersrente beantragen müssen und zum 01.07.2013 auch erhalten. Wir haben den Bescheid sofort in Kopie an das Jobcenter geschickt und ich habe persönlich angerufen und mitgeteilt, dass mein Mann nun Rente bekommt und die Zahlungen eingestellt werden können. Der Mitarbeiter war sehr freundlich und erklärte mir, dass er das in den PC eingeben würde! Am 01.08.2013 erhielten wir wieder den Bezug vom Jobcenter überwiesen. Nochmals rief ich an und nochmals haben wir den Rentenbescheid in Kopie beim Jobcenter abgegeben. Wenige Tage später rief ich nochmals an um zu erfahren, ob nun alles angekommen sei und bearbeitet wird! Die nette Mitarbeiterin erklärte mir, dass noch immer nichts von Rente und Einstellung der Zahlungen im Pc vermerkt sei. Auf meine Frage, wie es nun weitergeht und wohin ich das zu Unrecht erhaltene Geld überweisen müsse, erklärte sie mir, dass ich auf die Endabrechnung der Zentralkasse warten müsse und vorab nichts überweisen dürfe! Ok, wir warteten, ende Dez.2013 bekamen wir einen Antrag auf Wiederbewilligung und letzte Woche die Aufforderung der Nachzahlung. Meine Frage: Der Fehler liegt eindeutig beim Jobcenter, sind wir zur Nachzalung verpflichtet?

...zur Frage

Student als freier Mitarbeiter - Rentenversicherung

Hallo,

ich bin Student und arbeite als freier Mitarbeiter bei einem Call Center, das Umfragen durchführt. Die Bezahlung erfolgt nach erbrachtem Interview oder einer Aufwandsentschädigung pro Arbeitsstunde, falls der Betrag darunter liegt.

Ich bekomme kein Kindergeld mehr und beziehe auch kein Bafög, Krankenversicherungsbeiträge zahle ich im Rahmen der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung für Studenten.

Um finanziell über die Runden zu kommen, habe ich mir ausgerechnet, dass ich ca. einen Betrag von ca. 730 Euro im Monat verdienen sollte; wenn ich als Abzug nun die Arbeitnehmerpauschale von 920 Euro berücksichtige, komme ich somit unter den Freibetrag für Studenten, der 8.004 Euro beträgt.

Wenn ich alles richtig verstehe, zahle ich somit bei der Steuererklärung nichts. Nun wüßte ich aber noch gerne, was ich weiterhin beachten muß. Wie sieht es mit den Zahlungen einer Rentenversicherung aus? Bin ich verpflichtet eine zu haben? Welche Folgen hat es für mich, wenn ich - die Steuererkläung für 2009 machend - nun angeben muß, dass ich für dieses Jahr keine gezahlt habe?

Ich danke schon mal für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?