Unterhalt auch ohne Sorgepflicht?

2 Antworten

Hallo !

Ja deine Eltern sind zum Unterhalt verpflichtet. Ich schließe mich der Antwort von gandalf94305 an.

Liebe Grüße

Beide Elternteile sind unterhaltspflichtig. Daran ändert auch die Frage des Sorgerechts nichts. Du wirst sicher einen Ansprechpartner im Jugendamt haben - das Jugendamt hilft Dir, die Ansprüche durchzusetzen.

Jugendamt stellt Forderung nach Unterhaltsschulden ein, da laufender Unterhalt gezahlt wird!

Hallo und Guten Abend!

Hier eine kurze Zusammenfassung der aktuelle Situation:

Der Kindsvater meiner fast 16-jährigen Tochter hat über 26.000.- € Unterhaltsschulden bei mir, es besteht eine Beistandschaft durch das Jugendamt.

Die Unterhaltsnachzahlung durch eine Erbschaft, die der Kindsvater im November 2009 erhielt ( Erbengemeinschaft einer hochwertigen Immobilie) ging bereits durch mangelnde Initiative des Jugendamtes gegenüber der Erbengemeinschaft verloren. Angeblich liegt ein Strafantrag seit weit über einem Jahr des Staatsanwaltschaft vor, aber bis heute geschah rein gar nichts.

Kluger Weise hat einer der Miterben seit ca. 7 Monaten den laufenden Unterhalt für meine Tochter bezahlt. Erst war ich mehr als verwundert darüber, jetzt kristallisiert sich der Hintergrund heraus.

Die erneute Erbschaft einer weiteren Immobilie für den Kindsvater und die selbe Erbengemeinschaft im Dez.2011.......

Dies wurde dem Jugendamt Anfang dieses Monats gemeldet, in der Hoffnung, das wenigstes hierbei ein Teil der Unterhaltsschulden beglichen wird.

Die Antwort des Jugendamtes:

Solange der gesetzliche Mindestunterhalt für Ihr Kind monatlich gezahlt wird werde ich im Rahmen der Beistandschaft nichts weiter veranlassen!

Ist das Jugendamt nicht verpflichtet im Rahmen einer Beistandschaft jede Möglichkeit wahr zu nehmen, zu dem laufenden Unterhalt auch Unterhaltsschulden, bei positiv veränderten finanziellen Verhältnissen des Unterhaltsschuldners Pfändungen vorzunehmen? Gibt es da nicht gesetzliche Grundlagen?

Leider habe ich nicht die finanziellen Mittel, mich durch einen Anwalt rechtlich beraten zu lassen. Vielleicht hat ja jemand hier schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir entsprechend dazu etwas sagen.

Vielen Dank

Anni

...zur Frage

Ist es nötig unterhaltsvorschuss zu beantragen?

hallo, in absehbarer Zeit werde ich meinen Sohn zur Welt bringen.Der Kindesvater und ich haben uns getrennt und leben auch nicht zusammen.Da wir uns aber auf einer guten Basis befinden wollen wir gern alles unter uns regeln. Beide gehen wir arbeiten, ich erhalte trotz einer 40std Woche Aufstockung von HarztIV und falle in dem einem Jahr was ich Daheim bleiben möchte wieder komplett :( darauf zurück. Der Kindesvater hingegen verdient normal ohne vom Amt abhängig zu sein. Mein FRage lautet nun, da das Gehalt des Kindesvater komplett unter den Selbstbehalt fällt wird sozuagen schwierig selbst mit dem Mindestaunterhalt.Nicht nur das er sozusagen nicht muss, sondern auch bei ihm ist es dann finanziell schwierig.Er würde sich aber ersteinmal bereit erklären wenigstens circa 50Euro im Monat zu zahlen. MUss man diesen Betrag vom Jugendamt in irgendeiner Form beglaubigen lassen oder reicht dann auch für den Jobcenter Kontoauszüge und ein selbstaufgesetztes Schreiben?Und können beide Ämter (Jobcenter und JUgendamt) dann einen immernoch zwingen UNterhaltsvorschuss zu beantragen?? Weil die Zahlungswilligkeit ist ja gegeben und er ist auch schon an Bemühungen dran sich an anderen Stellen zu bewerben um auch mehr Gehalt zu bekommen. Und nach einem Jahr bin ich ja auch schon wieder in Arbeit, Ich hoffe sehr das mir jemand hier die Frage gut ebantworten kann!! Vielen lieben Dank.

...zur Frage

Zahlt das Amt Zuschüsse, wenn man nur Teilzeit arbeiten WILL?

Hallo,

eine Freundin von mir trennt sich gerade von ihrem Freund. Sie hat zwei Kinder im Kindergartenalter und arbeitet als Friseurin in einem Teilzeitjob.

Nun muss sie ausziehen und da beide die KInder abwechselnd bekommen, haben sie das geteilte Sorgerecht. Es erhält also niemand UNterhalt.

Sie sagte mir nun, dass sie zum Amt müsse, um einen Zuschuss zu beantragen, damit sie sich mit dem geringen Gehalt überhaupt eine Wohnung leisten kann. Jetzt meine Frage:

Kann man überhaupt einen Zuschuss beantragen, wenn man einen Teilzeitjob hat? Ich sagte ihr, sie solle doch Vollzeit arbeiten und darauf antwortete sie, dass ihr die 30 Stunden in der Woche ausreichen.

Zahlt das Amt Zuschüsse, wenn man nur Teilzeit arbeiten will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?