Unter welchen Umständen kann man eine BahnCard von der Steuer absetzen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der berufliche Anteil muss absetzbar sein - das bedeutet aber, dass du zumindest beruflich jeden Bahnkilometer notierst und auch vom Arbeitgeber abzeichnen lässt. Der beruflich genutzte Anteil ist zu ermitteln, und der kann als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Ob sich das bei einer Bahncard 25 lohnt ??? Vermutlich nicht.

Dabei kommt es natürlich sehr auf den Typ der Bahncard am, bei 25 und 50 gibt es ja noch Belege für die dienstlich veranlassten Fahrten, bei der Bahncard 100 geht wohl die die Dokumentaion per excel o.ä. am Besten.

Schlecht sieht es aus, wenn du dir eine Bahncard privat kaufst, und die Belege vom Arbeitgeber bezahlen lässt. Da helfen dann womöglich Kopien der Dienstreisenabrechnung, um den beruflichen Anteil zu ermitteln.

Ich persönlich hatte von dieser Situation vor einigen Jahren genug - und habe auf den dienstlichen Einsatz der Bahncard verzichtet. Die Personalsachbearbeiterin hat mich damals noch für meinen Goodwill belächelt. Jetzt zahlt mein Arbeitgeber voll, und ich bestehe auch auf alle Schikanen der Reisekostenverordnung wie Vergütungsgruppe und erster Klasse fahren - die Bahncard ist meine Privatsache.

Was möchtest Du wissen?