Unter 25 und ein Auto im Ausland mieten?

3 Antworten

Also die großen Autovermieter haben ihre Bedingungen. die richten sich auch zum Teil danach, wie groß das Auto ist.

Die kleinen Anbieter, die das als Privatunternehmer betriebn, werden eventuell darauf sehen, wie alt der Führerschein ist.

Ein Tipp: Sinnvoll ist es, wenn ihr euch vor Antritt der Reise eine Kreditkarte beantragt, denn die meisten ausländischen Autovermietungen verlangen dies als Sicherheit.

Bei vielen Autovermietungen - meines Wissens z.B Hertz und Sixt- fällt ein Aufpreis für junge Fahrer weg, wenn man ADAC- Mitglied ist. Sonst liegt die Grenze ein Auto mieten zu dürfen bei 21 Jahren und die Fahrlizens musst schon mindestens 2 Jahre alt sein.

Unterstützung (Stief)-Kind nach ABI zweiter Bildungsweg

Hallo,

also (Stief)Kind hat, nach 2 abgebrochenen Ausbildungen und gejobbe, begonne sein ABI an einem Kolleg nachzuholen. Dafür erhält es z.Zt. elternunabhängiges BaföG udn wohnt im Haus der Mutter. Ende des Jahres soll nun das Abi abgelegt werden und dann möchte das (Stief)Kind gerne ausziehen und "irgendwas" studieren !

1 Inwiefern MUSS die Mutter bzw der Stiefvater dieses finanziel unterstützen ? 2 Welche anderen Unterstützungen kann es geben bzw. wo müsste was beantragt werden ? 3 Was ist in der Übergangszeit zwischen Abitur und evtl Studienbeginn ? ( Kind wir nächsten Januar 25!)

Und bitte nicht die moralisch, ethischen Antworten, es geht nämlich auch eher darum dem Kind Dampf zu machen !

Gruß Silberheim

...zur Frage

Mietfrei wohnen im Alter durch Investition in ein Eigenheim oder in Miete bleiben und dafür regelmäßig hohe Sparbeträge in Fonds an sparen, was ist effektiver?

Jedenfalls auf eine Sicht von 25-30 Jahren betrachtet?

Ausgangssituation:

Würde ich mit meiner Familie schlicht und kostenoptimiert bauen wollen, müsste ich nach derzeitigem Stand und Kostenkalkulation quasi mein komplettes Eigenkapital opfern welches derzeit zur Altersvorsorge in Aktien langfristig angelegt ist. Und dann müsste noch ein Betrag von rund 250.000 € finanziert werden und in 20 Jahren getilgt sein (Dann 60 Jahre alt). Einschließlich Nebenkosten und Instandhaltungsrücklagen wären das rund 40 Prozent des verfügbaren Gesamtnettoeinkommens monatlich.

Grundsatzfrage: Welchen monatlichen Anteil sollten Wohnkosten inkl. Nebenkosten vom verfügbaren Gesamteinkommen nicht überschreiten?

Leider sind halbwegs vergleichbare Mietobjekte ebenfalls rar gesät in der Region (20 km Radius) und wenn vorhanden, dann meist so teuer, dass eine Hausmiete mit Nebenkosten vergleichbare Kosten (betrachtet auf 20 Jahre Tilgungszeit und bei üblichen Mietsteigerungen) verursachen.

Dafür könnte beim Mieten das verfügbare Geld weiter arbeiten und sich vermehren. Bei einem Hauskauf wären sicherlich massive Abstriche im Bezug auf eine zusätzliche Altersvorsorge (wie Fonds etc.) die Folge. Beispiele dieser Art kennen wir genug. Da steht dann ein schönes Haus, aber darin ist fast das komplette Kapital gebunden.

Da auch die Kinder bereits Richtung Pubertät gehen und vermutlich nicht ewig im Haus leben werden, stellt sich bei uns also die grundsätzliche Frage: Was tun?

  1. Mieten oder kaufen/bauen?
  2. Mieten und später evtl. kaufen/bauen (altersgerecht)?
  3. Mieter dauerhaft bleiben?
  4. Mieter bleiben und für die Kinder kleine 1-Zimmer-Appartments als Kapitalanlage kaufen und vermieten?

Eine Schenkung oder einkömmliche Erbschaft ist ebenso wie ein besser bezahlter Job oder eine ultimative Geschäftsidee nicht in Sicht. Daher gehe ich mal vom bestehenden Finanzstatus aus. Im Bezug auf das Thema Wohnen an sich sind wir eigentlich recht flexibel (Mieten oder Kaufen/bauen wäre egal).

Was wäre aber finanziell wohl in unserem Fall die bessere Wahl?

...zur Frage

ALG 1- Kleinunternehmen gründen- gibt es eine Unterstützung oder Gründungszuschüsse?

Guten Morgen Zusammen,

ich werde bald ALG 1 beziehen, da mein momentaner Arbeitgeber aus Wirtschaftlichen Gründen 70 Mitarbeiter entlassen muss und habe vor ein Kleinunternehmen zu gründen, im Kosmetikbereich wo ich mir dann einen kleinen Raum mieten werde. Ich habe noch einen 450€ Job bekomme dort ca. 340€ im Monat

Da ich Miete, Auto ect. habe und dies ja nicht aufgeben kann meine Frage, bekommt man da eine Unterstützung vom Amt?

Werde ich dann ALG 1 beziehen, meinen 450€ Job und das Kleinunternehmen, das würde ja dann bedeuten da ich ALG 1 beziehe würde man mir bei dem 450€ Job etwas anrechnen da ich mehr als 165€ nebenher verdiene stimmt das?

Ich weiß das wenn ich mich kompl. Selbständig machen würde ich Gründungszuschuss bekommen + 300€ und den 450€ Job nebenher machen könnte, ohne das man mir etwas anrechnen würde, aber ich habe ja noch ganz wenig Kunden und ich müsste mich Privatversichern. Ich bin am verzweifeln was ich machen soll

Kennt sich bei diesem Thema jemand aus der mir einen Rat geben könnte ?

...zur Frage

Studentin arbeitet vorübergehend auf Rechnung- was dabei beachten?

Hallo allerseits, es geht um Folgendes: ich (25, w) habe vor kurzem mein Studium abgeschlossen (Psychologie) und plane im April nächsten Jahres mit einem Weiterbildungsstudiengang zu beginnen. Damit ich bis zu meinem 27. Lebensjahr in meiner privaten Krankenversicherung bleiben kann (bin über meinen Vater versichert), habe ich mich noch für ein weiteres Semster eingeschrieben, ich bin also derzeit sowohl Dipl. Psych., als auch Studentin, zumindest "offiziell". Nun möchte ich vorübergehend, also bis April 2010, für einen niedergelassenen Psychiater arbeiten. Die Arbeit sieht so aus, dass ich psychologische Untersuchungen durchführe und protokolliere, welche der Psychiater mit den Krankenkassen der Patienten ordnungsgemäß abrechnet (es wird also durchaus ersichtlich, dass ich die Testungen ausgeführt habe, nicht er selbst). Ich bekomme den Großteil der Vergütung (auf Rechnung), während der Arzt einen Anteil einbehält, da er mir für die Untersuchungen Materialien, Räumlichkeiten etc. zur Verfügung stellt. Muss ich mich nun für diesen kurzen Zeitraum selbständig melden? Andere Studenten, die vor mir diese Testungen durchgeführt haben, glauben zu wissen, dass es keine Probleme gibt, so lange man jährlich unter ca. 7500 Euro Verdienst bleibt. Mir selbst ist es sehr wichtig, bis zu meinem 27. Lebensjahr in der bisherigen Krankenversicherung zu bleiben...

Danke!

...zur Frage

Verschiedene Fragen zur Bürgschaft für ein Auto

Hallo Zusammen,

es geht um folgendes. Mein Freund (25) ist gelernter Krankenpfleger und macht derzeit eine Umschulung vom Arbeitsamt zum Personaldienstleistungskaufmann bei Persona. Er bezieht ein monatliches Einkommen (vom Arbeitsamt) von ca. 1000 Euro. Nun ist es so, dass sein 91er Ford Fiesta „den Geist aufgegeben“ hat und er dringend ein Neues benötigt, da er sonst seinen Job nur bedingt ausführen kann. Er hat einen Gebrauchtwagen für 5500 Euro gesichtet, doch da gibt es ein Problem. Der Automobilverkäufer hat geschrieben, dass er einen Bürgen benötigt. Da seine Eltern aber beide schwer krank und somit erwerbsgemindert sind, kommen Sie als Bürge nicht in Frage, genauso wenig wie seine Großeltern. Nun fiel natürlich mein Name. Generell bin ich nicht so ganz begeistert darüber für ihn zu bürgen, aber was sollen wir sonst machen. Nun habe ich folgende Fragen und hoffe Sie können mir netterweise Auskunft erteilen.

  1. Kann ich mit meinem derzeitigen Kredit überhaupt bürgen?
  2. Möchte ich ja in zwei Jahren ein Haus evtl. kaufen. Steht eine Bürgschaft dem im Wege?
  3. Könnte ich nach zwei Jahren, wenn er fest übernommen wird, aus der Bürgschaft treten?

Ich hoffe hier im Forum finde ich ehrliche antworten. Vielen lieben Dank.

...zur Frage

Wie bekomme ich trotz Probezeit einen kleinen Kredit?

Huhu also folgende Lage ist bei mir nun eingetreten. Im Juli 2016 habe ich meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, ich habe 8 monate in meinem Ausbildungsbetrieb gearbeitet. Leider musste ich aus meiner ekn zimmer Wohnung raus, da es Wohnungen für Studenten oder Auszubildende waren. In der Zeit habe ich meinen Führerschein gemacht, weil ich die Chance auf eine Festanstellung zuhause hatte. So nun habe ich diese stelle bekommen, musste dafür umziehen, was alles zusammen ein großes Loch in mein Konto gerissen hat. Ich bin mit meinem konto 2200 euro im minus. Nun will mir de Sparkasse den dispo streichen da ich in der Probezeit bin. Ich brauche aber dringend eine eigene Wohnung ich wohne zur Zeit bei meinem Eltern und Pendel 100 km am tag hin und her. Ich habe einige anfragen bei banken gestellt. Was ich nicht wusste, das jede Anfrage in der Schufa steht :/. Die Volksbank hätte mir einen gegeben wenn das alles nicht in der schufa stehen würde, kennt jemand eine Bank die mir einen geben würde? Ich hänge tief in der kacke. Ich nehme das Auto meiner Eltern um zur Arbeit zu kommen, muss im Monat gute 250 an Sprit bezahlen. Wenn der dispo gestrichen ist habe ich nächsten Monat nur 100 Euro und komme nicht mal zur Arbeit. Meine Eltern können mir nichts Leihen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?