Unter 25 - Eigene Wohnung mit Hartz IV?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einem Auszug in eine eigene Wohnung eines U25 ist die Zustimmung des zuständigen Arbeitsvermittlers erforderlich, mit ärztlichen Gutachten und offenen Gesprächen mit dem Arbeitsvermittler bestehen gute Chancen.

Soweit ich aus meiner HartzIV-Erfahrung weiß, zahlt die Arge eben nur, wenn man über 25 Jahre alt ist, die Jüngeren müssen bei "Muttern" wohnen. Nur bei wichtigen Gründen (gr. Streit, Handgreiflichkeiten) kann man ausnahmsweise eine eigene Wohnung bekommen. Ein weiterer Grund ist -glaub ich noch- wenn man auswärts eine Arbeit hat, wo es dann zu weit zum Fahren ist, vielleicht findet er ja eine Arbeitsstelle, die weiter weg ist, ich drück ihm die Daumen. Wenn Ihr zusammenwohn, dürfte die Arge erst nach 1 Jahr Dein Gehalt anrechnen.

Hallo, ich würde ihm empfehlen zu einem Psychiater oder zu einem guten Hausarzt zu gehen, der bescheinigen kann, das es für ihn unzumutbar ist mit seinen Eltern zusammenzuleben. Unzumutbar kann sein, das sie zerstritten sind, keinen Kontakt mehr zueinander haben, sie schlecht in der Kindheit zu ihm waren etc..Darauf wird das Amt mit Sicherheit postiv für ihn und für seine eigene Wohnung gestimmt werden. Alles liebe und viel Erfolg. Entschuldige, war selbst krank und hoffe der Ratschlag kommt noch rechtzeitig.

Gab es nun eigentlich eine Lösung? Hoffe du kriegst nach 6 Jahren noch eine Benachrichtigung! Aber sehr interessantes Thema!

Was möchtest Du wissen?