Unsere Etage steht komplett unter Wasser, was tun?!?!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Wohnung ist unbewohnbar im jetzigen Zustand. Setze Deinem VM schriftlich eine Frist von 1 Woche um ein Konzept zur Trockenlegung der Wohnung zu entwickeln und Dir mitzuteilen.Behalte die Miete erstmal ein, möglichst auf einem Sonderkonto. Beziffere Deinen Schaden, Möbel, Kleidung etc., weise aber daraufhin die Schadenssumme noch nicht endgültig benennen zu können. Kommt nichts vom VM, sosofrt zum Anwalt und Klage!

Welchen Grund einer fristlosen Kündigung, insbes. das hierfür erforderliche Verschulden deines VM, siehst du denn?

Ich jedenfalls sehe keinen :-)

http://dejure.org/gesetze/BGB/543.html

G imager761

Da hast du ja Recht der VM kann nix dafür ;) das der Wasserschaden entstanden ist ! Aber er will auch nicht meinen Schaden ersetzen und laut Bauunternhemen müsste meine Wohung leergeräumt werden da die Tapeten runter müssen und evtl der Estrich auch ! Und er (VM) antwortete laut und deutlich mit einem NEIN zu dem Bauunternehmen! Der Vermieter dachte das ich die 2 nciht reden höre....... Darauf hin sagte das Unternhemen das es Jahre dauern würde bis es trocknet das der Schaden zu gross sei !

0

Bei einer vollständig durchfeuchteten Wohnung ist akute Gesundheitsgefährdung des Mieters und damit ein Grund zur fristlosen Kündigung nach §§ 569, 543 BGB gegeben:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__569.html

Auf ein Verschulden des Vermieters kommt es dabei nicht an.

Danke für die Antwort,

aber zur Zeit ist es doch noch nicht gesundheits schädlich ? es ist doch nur alles nass, d.h. Schimmel z.b. muss sich ja erst bilden oder sehe ich das falsch ???

0
@Nithal82

Es geht doch nicht nur um Schimmel. Feuchtes Raumklima verschlimmert doch viele Erkrankungen wie Rheuma etc. Eine vollständige durchfeuchtete Wohnung ist unbewohnbar.

1
@Privatier59

Alles klar dann werde ich mich heute mit meiner VM zusammen setzten und darüber sprechen und das ich ein Aufhebungsvertrag machen möchte und wenn sie dann nicht damit einverstanden ist sollte ich dann einen Anwalt aufsuchen oder eher die Verbraucherzentrale?

0
@Nithal82

@Nithal82: der Mieterverein könnte günstiger sein als ein Anwalt.

0

Was möchtest Du wissen?