Ungenehmigter Urlaub: Todesfall in der Familie im Ausland

3 Antworten

Was mich daran wundert ist, dass die Frag heute, am dritten Tag kommt.

Warum hat Sie, oder Du in Ihrem Auftrag das nciht gleich am Dienstag früh mit dem AG geklärt?

Wenn sie einfach diese 4 Tage wegbleibt, ist es schlecht.

Wenn der Arbeitgeber am Dienstag früh einen erklärenden Brief vorgefunden hätte udn einen Anruf, dann hätte der vermutlich Verständnis gehabt.

Wenn er es erst am Montag erfährt, wird er es nicht lustig finden.

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Ich habe wohl etwas zu wenig Informationen berichtet, sorry dafür! Wir haben den Arbeitgeber selbsverständlich gleich am ersten Arbeitstag informiert. Leider zeigte der tatsächlich gar kein Verständnis. Damit haben wir wirklich nicht gerechnet. Und nun hat der AG meine Mutter für Montag (dann wird sie wieder den Dienst antreten) ins Büro bestellt. Daher hatte ich jetzt etwas Sorge, dass das mit einer möglichen Kündigung zu tun haben könnte. Wir werden dann mal die Tarifregelung prüfen. Vielen Dank!

Im Zeitalter des Mobiltelefons ist es selbstverständlich am Morgen des ersten Arbeitstages seine Personaldienststelle oder seinen Chef anzurufen und über den eigenständig angetretenen Sonderurlaub zu informieren. Steht der Sonderurlaub aufgrund der Tarifregelung der Mutter zu, dann gibt es überhaupt keine Probleme, nimmt sie aber Jahresurlaub kann womöglich Ärger geben.

Berechtigten Ärger gibt es aber immer, wenn sie nicht zeitig am ersten Arbeitstag den Arbeitgeber informiert hat.

Kündigungsgrund ist es nicht, aber eine Abmahnung muss man dann hinnehmen.

Was möchtest Du wissen?