Unfallversicherung mit steigendem Alter teurer?

3 Antworten

Ist der Grund für deine Frage, dass du noch warten willst mit dem Abschluss der Unfallversicherung?

So eine Versicherung kostet zwischen 7,- und 15,- € im Monat. Wenn sie für dich nötig ist, dann schließ sie ab. Jetzt. Wenn sie nicht nötig ist, dann spar dir das Geld.

Unfallversicherungen werden in der Regel nach Art der Schadensversicherung kalkuliert, was primär bedeutet, dass keine Deckungsrückstellung gebildet wird und daraus folgend, dass das Eintrittsalter im Prinzip keine Rolle spielt.

Das bedeutet nicht, dass das Eintrittsalter völlig egal ist, so endet eine Unfallversicherung meistens mit 65 und danach gibt es nur noch Seniorenunfallversicherungen mit höheren Beiträgen und/oder abgespecktem Versicherungsschutz.

Etwas anderes ist es bei einer Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr (UBR); hier spielt das Eintrittsalter eine Rolle, weil für die Beitragsrückgewähr eine Deckungsrückstellung gebildet wird. Aber die Beitrgsrückgewähr ist ein völlig unnützes Feature, weil der Kunde seine eigene Beitragsrückgewähr selbst finanziert und die Versicherung dadurch teuer wird. Also: Finger weg von UBR!

Welche Höhe sollte die Versicherungssumme bei der Unfallversicherung haben?

Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei der Unfallversicherung sein? Gibt es dafür Richtlinien? Oder sollte man das an der Höhe der Versicherungsbeiträge festmachen?

...zur Frage

Krankenversicherung von Freundin von der Steuer absetzen?

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bastle im Moment an meiner Steuererklärung.

Ich wohne seit Juli 2017 mit meiner Slowakischen Freundin zusammen. Wir sind nach Deutschland gezogen und sie macht im Moment einen Deutschkurs. Ich arbeite für uns beide.

Ich zahle die Krankenversicherung damit sie versichert ist. Ich habe gelesen, dass man die Beiträge unter außergewöhnlich Belastung absetzen.

Folgende Vorraussetzungen sind aktuell gegeben:

  • keine eingetragene Lebensgemeinschaft
  • sind beide in derselben Wohnung gemeldet
  • es sind keine Anträge auf Sozialleistungen gestellt worden
  • nachweis, dass mir die Beiträge auf vom Konto abgezogen worden
  • Freundin hat kein anderweitiges Einkommen und hat auch noch nicht in Deutschland gearbeitet

Aber trifft dass auch bei uns zu und welche Dokumente/Bescheinigung benötige ich zum absetzen der KV-Beiträge?

Vielen Dank schon mal vorab für eure Hilfe/Unterstüzung.

Gruß


...zur Frage

DAK angeblich Geldprobleme, von Insolvenz wird geredet, bin ich als Mitglied evtl. betroffen davon?

Bin ich als DAK Versicherter in Gefahr in Bezug auf meine Beiträge, wenn die DAK nun finanz. so große Probleme hat, daß man von Insolvenz hört. Wird womöglich bei Arztbesuchen nun noch mehr eingespart wenn man DAK patient ist?

...zur Frage

freiwillig versichert in der GKV: Beitragberechnung?

nach welchen Kriterien werden bei der GKV die Beiträge berechnet, wenn man freiwillig versichert ist?

Entscheidet hier der Einkommensteuerbescheid, das zu versteuernde Einkommen auf dem Steuerbescheid? Oder was zählt die GKV alles zum Einkommen?

...zur Frage

Kann ich die Beiträge für die Unfallversicherung bei meiner Steuererklärung angeben? Und wo?

Ich habe bisher nie daran gedacht die Beiträge für meine Unfallversicherung bei der Steuererklärung anzugeben, ginge das? Und wo?

...zur Frage

Brauchen Kinder eine Unfallversicherung?

Wie sinnvoll ist eine Unfallversicherung bei Kindern? Braucht man so etwas oder gibt es eine günstige Möglichkeit, diese bei den Eltern mit zu versichern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?