Unfallschaden als Werbungskosten

2 Antworten

Es handelt sich also um einen Unfall auf einer beruflichen Fahrt, hierzu gehört auch der Arbeitsweg. Du kannst die Unfallkosten im Jahr der Zahlung als Werbungskosten in Anlage N in voller Höhe geltend machen abzüglich etwaiger Versicherungserstattungen (letztere sind bei Dir also Null).

Guck mal bitte unter diesem Link: http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-11311.xhtml?currentModule=home

und seinen dortigen Nachbarn, insb. Sonstige Kosten!

Und genau in dem von dir zitierten Link steht überhaupt nichts von Drittschäden.

0
@mig112

Hallo mig112: Sag noch mal bitte, was Du mit Drittschaden meinst.

Eigenschaden hat der Schadensverursacher (im weitesten Sinn) an seinem Fahrzeug.

Zweitschaden hat der Geschädigte mit seiner Person u/o Fahrzeug und dessen Insassen.

Drittgeschädigter? Arbeitgeber, Haftpflichtversicherer oder wer?

0
@LittleArrow

Hast du schon mal was von dem "geschädigten Zweiten" gehört!?? Ich nicht; ich kenne nur "geschädigte Dritte"!!

0

Wenn es sich wirklich um eine Fahrt zur Arbeit handelt, ist das möglich, auch wenn der Schaden zurückgekauft wurde.

Was möchtest Du wissen?