Unfall bei Dienstfahrt mit dem Privatwagen

1 Antwort

Hast du mit Wissen des Arbeitgebers (!) dein eigenes Fahrzeug zur Erledigung von Arbeitsaufgaben eingesetzt, ohne dafür eine gesonderte Vergütung (!) zu erhalten, und kommt es dabei zum Schaden an deinem Fahrzeug, muss der Arbeitgeber diesen ersetzen.

Allerings nur hälftig, da es bei einem Ausparkschaden an der erforderlichen Sorgfalt mangelte und dir mittlere Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann und demnach Haftungsverteilung greift.

BAG, Az.: 8 ABR 647/09

Den Fremdschaden trägt dein Fzg-HV, die Rückstufung wäre mit Spesenabrechnung abgegolten.

G imager761

Was möchtest Du wissen?