Unentgeltliche Flüchtlingsarbeit steuerlich nicht absetzbar??

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fehler liegt nicht beim Staat. Der hat alle notwendigen Gesetze geschaffen und wendet sie an.

Der Fehler liegt bei der Organisation über die Du Deine wertvolle Arbeit leistest.

Es ist, wie Du schreibst:

 Flüchtlingshilfe unseres Ortes (e.V.)

ein e. V. Wenn der Vorstand klug war, haben die ausserdem die Gemeinnützigkeit beantragt.

Damit dürfen die für Spenden Spendenquittungen ausstellen. z. B. für die Dinge, die Du als Aufwand hast.

Dabei ist es egal, ob Du denen 87,50 Spendest, die Dir dann als Kostenersatz für die vorgelegten Quittungen wieder ausgezahlt werden, oder man Dir einfach für Deine nachgewiesenen udn glaubhaft gemachten Ausgaben eine solche Spendenquittung ausstellt.

Also wenn Du schimpfst, dann bitte auf die Richtigen.

Finanzfuchser 29.08.2017, 22:43

Ich habe immer gedacht, dass ein e.V. gleichbedeutend mit "gemeinnützig" ist. Trifft das nicht zu? Ich habe nämlich auch noch eine Seniorenhilfe mit gegründet, wir haben das e.V. und stellen Spendenquittungen aus. Dürfen wir das gar nicht?

0
wfwbinder 30.08.2017, 02:28
@Finanzfuchser

Wenn Euer Verein Spendenquittungen ausstellt, dann gehen wir doch davon aus, dass die Gemeinnützigkeit beantragt wurde (ich glaube nicht, dass der Vorstand etwas unrechtes macht).

Warum stellen die denn für Eure Arbeit keine Spendenquittungen aus? Wie ich oben beschrieben habe ginge das.

0

Was bist Du denn nun - Rentner oder Penisonär?

Das wäre doch noch eine Frage an die Steuerberaterin. 

Die hätte Dir evtl. geraten, das ganze über einen Verein laufen zu lassen und schon wäre es das gewesen.

EnnoWarMal 01.08.2017, 10:18

Penisonär

Also, ich wusste ja, dass Schweinsteiger ein anerkannter bayerischer Ausbildungsberuf ist, aber dass es sowas gibt... nee nee!

3

Wenn sich ein  unentgeltlich arbeitender Ehrenamtlicher über die Unentgeltlichkeit ärgert, dann soll er sich doch eine entgeltliche Beschäftigung suchen. Dein Name spricht Bände.

Nicht dass wir uns missverstehen: Ich bewundere Dein unentgeltliches Engagement für Flüchtlinge. 

Finanzfuchser 29.08.2017, 23:42

Ich ärgere mich nicht über die Unentgeltlichkeit meiner Arbeit, die ist für mich selbstverständlich, ich habe mehr Geld als Flüchtlinge und unsere Flüchtlingshilfe. Ich bin kein Pfennigfuchser.

Ich ärgere mich über die Ungleichbehandlung der Flüchtlingshelfer durch den Staat: Der Übungsleiter im Sportverein, der ein kleines Entgelt bekommt, erhält zusätzlich eine staatliche Anerkennung, er muss 2400 € Einnahmen nicht versteuern, jemand, der kein Geld nimmt, erhält diesen Bonus nicht, z.B. in Form eines Freibetrages, den es meines Wissens dank der FDP sogar für eine Haushaltshilfe gibt. Dem Staat gegenüber bin ich ein "Finanzfuchser".

Dieses Forum ist für Ratsuchende, Nasi Goreng versteht mich bewusst miss, gibt keinen ernsthaft gemeinten Rat, wird beleidigend und schiebt dann noch einen gönnerhaften Satz nach.

0

Was möchtest Du wissen?