Unbewusst mit Falschgeld bezahlt !

4 Antworten

Lassen wir mal weg, dass Du nur wissen kannst das Du mit Falschgeld bezahlt hast, wenn Du weißt, dass es Falschgeld ist.

Wenn Du mit einem Geldschein zahlt, den Du irgendwo bekommen hast udn an der Kasse stellt man fest, der ist falsch, dann wird die Polizei gerufen. Da Du vermutlich nciht sagen kannst woher Du einen 20,- Euroschein bekommen hast, kannst Du nur versuchen es zu rekonstruieren.

Dann bist Du den 20er los und fertig.

Wenn Du noch 5 von den Schieinen in der Geldbörse hättest, insbesondere mit der gleichen Nummer, oder fortlaufenden Nummern, dann hättest Du ein Problem.

Wenn Du beim prüfen Deiner Barschaften einen "Anfangsverdacht hast, weil sich ein Schein falsch anfasst, solltest Du zur Bank gehen, um Peinlichkeiten im Laden zu vermeiden. Den Bankmitarbeiter kannst Du einfach fragen.

Das Witzige an dieser Frage ist, dass Du unbewußt gehandelt haben willst, obwohl Du wußtest, dass es Falschgeld war. Das ist soi ziemlich die blödeste Ausrede überhaupt. Also: Ab in den Knast:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__147.html

Nur wer überhaupt keinen Zweifel an der Echtheit des Scheins hat, kommt ungeschoren davon, denn es ist ein Vorsatzdelikt.

Ungeschoren aber nur strafrechtlich. Die Zeche zahlen mit Falschgeld hat keine erfüllende Wirkung.

41

Das Witzige an dieser Frage ist, dass Du unbewußt gehandelt haben willst, obwohl Du wußtest, dass es Falschgeld war.

Unterbewusstsein ?? ;-)))

0
wahrscheinlich unbewusst

Das ist allerdings seltsam, denn entweder macht man etwas bewusst oder unbewusst.

Aber ich nehme mal an, Du meinst, dass der Schein wahrscheinlich falsch war und Du unbewusst damit gezahlt hast, oder?

Wenn Du nicht den Keller voller falsche Scheine hast, kann Dir nichts passieren.

Wer kontrolliert schon jeden Geldschein auf Echtheit bevor er ihn ausgibt? In diese Situation kann also jeder kommen und außer dass das Geld eingezogen wird, passiert Dir gar nichts.

41
entweder macht man etwas bewusst oder unbewusst.

Im Unterbewusstsein etwas bewusst ausführen ??? Oder im Bewusstsein etwas unbewusstes tun ??

Was so ein falscher Geldschein alles so anrichtet ! ;-)))

2
49
@Zitterbacke

Es ist mir bewusst, dass ich gleich unbewusst das Bewusstsein verliere, wenn ich hier bewusst weiterlese, was hier wohl manchmal unbewusst von sich gegeben wird ;-)))

3
41
@Primus

Tut mir leid ! Du hast das Unterbewusstsein vergessen ! :-))))

2

Kann ich Urlaub bei einem Job haben und beim anderen Job arbeiten?

Hallo liebe Leute, (Steuerklasse bei mehreren Jobs (Werkstudent + Minijob) - ich habe zur Zeit einen Minijob mit monatlichem Verdienst von 450€. (Befreit von RV) Heute habe ich noch einen Werkstudentenjob angefangen mit 14-20 Std/Woche. Den Minijob habe ich zum Ende Oktober gekündigt aber für den Oktober bin ich nun doppeltbeschäftigt.

  1. Die Vorlesungszeit beginnt am 12.10. Heißt es dann, dass ich die nächsten zwei Wochen mehr als 20 Std/Woche arbeiten darf? Oder gilt die 20-Std-Regelung gleich ab 1.10.?

  2. Beim MInijob arbeite ich 12 Std/Woche, montags und samstags jeweils 6 Std. Wenn die Vorlesungszeit losgeht, kann ich 14 Std beim Werkstudentenjob arbeiten, da die 6 Std beim Minijob am Wochenende fallen und somit von 20-Std-Regelung nicht betroffen sind?

  3. Ich habe beim MInijob noch 4 bezahlte Urlaubstage übrig. Wenn ich damit die 4 Montage im Oktober freinehme, kann ich dann beim Werkstudentenjob 20 Std/Woche arbeiten? Oder zählen die 6 Std trotz Urlaub, weil ich bezahlt werde?

  4. Ich werde insgesamt mit beiden Jobs definitiv über 450€ und im Oktober wahrscheinlich sogar über 850€ Brutto verdienen. Muss ich dann den Minijob als Steuerklasse VI ummelden? Oder für September und Oktober pauschal (2%) versteuern?

Für die Antworten wäre ich sehr dankbar! Beste Grüße

...zur Frage

Um die Künstlergage betrogen, was kann man tun?

Hallo,

ich habe vor 3 Wochen mit meiner Coverband bei einer Kneipennacht gespielt, welche jährlich stattfindet. Wir haben wie vereinbart von 19 Uhr bis 23.30 Uhr und auf Drängen der Restaurantbesitzerin sogar bis 24 Uhr fast ohne Pausen durchgespielt. Das Restaurant war die ganze Zeit über sehr gut besucht und es herrschte eine gute Stimmung.

Nach dem Konzert verlangten wir die vertraglich festlegegte Gage und bekamen von der Restaurantleiterin nur dreist die Antwort, dass wir schlecht gespielt hätten und ihr die Musik überhaupt nicht gefallen habe. Außerdem hätten die Leute scharrenweise das Lokal verlassen. Wir sollen uns bitte die Gage beim Organisator der Veranstaltung abholen. Entweder muss sie blind sein oder Tomaten auf den Augen gehabt haben. Die Organisatoren wiederum meinen, dass das Restaurant hätte uns die Gage bezahlen müssen. Bis jetzt haben wir noch keinen Cent der vereinbarten Gage erhalten und Kneipe und Organisator schieben die Sache hin und her.

Uns ist der Betrag der Gage dann doch zu gering, um das ganze vor Gericht auszutragen. Trotzdem wollen wir nochmals ein Schreiben an das Restaurant/Veranstalter fertig machen, in dem wir sagen, dass wir unseren Teil des Vertrages ordnungsgemäß erfüllt haben und der Partner auch bei persönlichem Nichtgefallen zur Zahlung der Leistung verpflichtet ist. Meine Frage ist es, ob jemand geeignete Paragraphen und Gesetzestexte kennt, mit denen ich das Schreiben untermauern kann?

...zur Frage

Wer kommt für die Entrümplung der Wohung auf?

Hallo, ich hatte mir meinem Mieter schon länger Probleme. Eigentlich sollte er jetzt auch ausziehen und damit wäre alles gut gewesen. Aber er ist jetzt plötzlich verschwunden. Die Schlüssel wurden nie abgegeben und die Wohung ist halbverwüstet.

Die letzten Mieten wurden vom Amt übernommen... Meine Frage ist nun was ich in diesem Fall machen kann? Ich habe ein Haufen Zeug noch in der Wohnung, die ich wieder vermieten will. Ich muss wahrscheinlich das Schloss austauschen, weil mein alter Mieter sonst jederzeit noch zugang hätte. Kann ich hier Strafanzeige stellen? Der Mieter ist wie gesagt nicht auffindbar. Gibt es eine Chance, dass das Amt mir etwas bezahlt? Ich meine, es hat ja auch die letzten Mieten gezahlt?

...zur Frage

Kontopfändung Restgeld am Ende des Monats?

Hallo,

ich habe mal eine Frage, meine Frau hat mich verlassen und die 2 Kinder bleiben wohl auch bei mir, aber mir gehts hier ums Konto. Ich werde eine Privatinsolvenz beantragen, Termin ist aber erst bei dem Schuldnerberater Mitte Ende Sommer. Nun wollte ich schon einmal vorsorgen und ein P-Konto einrichten lassen. Gut es gibt einen Freibetrag der dann irgendwie festgelegt wird, aber was ist mit dem geld welches ich bis Ende des Monats nicht ausgegeben habe, z.B. Versicherungen werden ja net Monatlich abgebucht und da muss ich ja für sparen, damit z.B. die Kfz-Versicherung 1/4 mit ca. 200€ bezahlt werden kann. Muss ich das Geld am Ende des Monats runter nehmen oder kann das drauf liegen bleiben.

Viele Grüße

...zur Frage

Was für Sonderausgaben muss man zusätzlich zu Kindesunterhalt leisten

Hallo, mein Freund ist seid einem halben Jahr getrennt. Bezahlt regelmäßig den Kindesunterhalt usw. Sieht auch alle 14 Tage seine Tochter. Die Exfrau möchte jedoch immer irgendwelche Sonderleistungen von ihm bezahlt haben, die er auch nach langen Streitereien dann auch bezahlt (sie streitet grundsätzlich in Anwesenheit des Kindes, damit er klein beigibt). Das Handy von dem Mädchen war kaputt, jetzt habe ich ihr mein altes Handy gegeben und sie ist glücklich damit. Jetzt möchte die Mutter dass der Vater dem Kind ein neues Handy kauft, da es angeblich kaputt ist (was aber nicht so ist). Außerdem brauche das Kind einen neuen Kleiderschrank den müsse er auch bezahlen. Ebenso habe sie keine Klamotten und Schuhe mehr. usw. Nun meine Frage, muss dies alles der Kindesvater trotz Unterhaltszahlungen bezahlen?

Ich bin selbst geschieden und habe zwei Kinder, mein ex hat über 1,5 Jahre keinen Unterhalt bezahlt. Hat nun einen Rückstand von 6000 Euro die er mit 20 € raten abbezahlt da er kein Geld hat (postet aber in FAcebook dass er mit der neuen Partnerin auf Karibikkreuzfahrt ist und sich ein Motorrad kauft, und und und) Ich habe alles beim Umzug selbst bezahlt. ich habe die Konfirmation bezahlt (wo er die Leute eingeladen hat) ich bezahle alles alleine und fordere nichts.

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Sinnvolle Regel, wo man einem Index-Reverse-Bonuszertifikat den Stoppkurs platzieren sollte?

In der Wiwo gab es vor ungef. einem halben Jahr einen lehrreichen Artikel, wo ein Dax-Reverse-Bonus-Zertifikat besprochen wurde: http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/zertifikattipp-dax-reserve-16-prozent-fuer-sechs-monate-parken/6306260.html

Der Artikel schließt mit "Stoppkurs beachten, etwa 20 Prozent unter Einstand" Leider fehlt eine Begründung, warum ausgerechnet 20 Proz. unter Einstand. Erwähnt wird auch nicht was nach dem Verkauf und dem realisieren der -20 % passieren soll. (Ich geh davon aus, dass ein neues Rev-Bonus-Zertifikat mit höherer Barriere gekauft wird). Wenn ich mich erinnere, setzt auch BÖRSE-ONLINE den Stoppkurs bei Zertifikaten im Regelfall ca. 15-20% unter dem Einstandskurs. Wie gesagt: mir fehlt eine Erläuterung nach welchen Kritierien man diese Prozentzahl setzen sollte. Ein Beispiel: angenommen ich hätte jetzt ein Dax-Reverse-Bonus-Zertifikat im Depot mit Barriere bei 8300. Verkaufe ich das Zertifikat sobald es mehr als 20% im Minus liegt (im Vergleich mit meinem Kaufkurs) ? Oder beim Bruch der nächsten (starken) charttechnischen Barriere im Index (also bei ca. 7600) ? Oder vielleicht erst kurz vor Schwellenbruch, also bei ungefähr bei 8200 (und neuem ATH beim Ref.index)? Habe schon die Fachliteratur und das Internet durchsucht, aber keine brauchbaren Regeln (oder auch nur Ansätze) für das Setzen von Stoppkursen bei Index-Reverse-Bonuszertifikaten gefunden. Meine Frage: Wo und nach welchen Kriterien platziert man bei einem Index-Reverse-Bonus-Zertifikat den Stopkurs ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?