Umzugskosten privat und beruflich beanspruchen?

2 Antworten

Dein Chef und Du, Ihr sucht offenbar nach Möglichkeiten für eine steuerfreie Extra-Lohnauszahlung. Anders kann ich mir diese verspätete Zahlungsoption nicht erklären, nach so langer Zeit.

Da gäbe es ja auch andere Möglichkeiten

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.lecturio.de/magazin/7-steuerbefreite-zuwendungen/&ved=2ahUKEwjKuq7v_-DeAhWN2KQKHWDmCoQQFjACegQIChAB&usg=AOvVaw2KeE608tjbjH55W4eXAgsO

Im Gegensatz zu anderen kann ich mir nicht vorstellen, dass die Verteilung auf zwei Kalenderjahre eine doppelte Steuerbefreiung für denselben Vorgang bringt. Und der Werbungskostenabzug verringert sich natürlich um den Erstattungsbetrag.

"Und der Werbungskostenabzug verringert sich natürlich um den Erstattungsbetrag" - nein.

0

Nein, weil verschiedene Jahre (siehe Abschnittsbesteuerung).

Umzugskosten pauschal absetzen?

Hi!

Ich wollte mal fragen wie das mit den Umzugskosten aussieht. Ich bin letztes Jahr wg. Aufnahme eines Studiums in eine von meinem Heimatort ca. 100km entfernte Stadt umgezogen. Habe auch meinen Wohnsitz dahin verlegt (hauptsächlich wegen der dort geltenden Zweitwohnsitzsteuer, verbringe aber auch die meiste Zeit in der neuen Stadt). Nun wollte ich fragen, inwiefern ich den Umzug steuerlich geltend machen kann?

Bin bereits soweit informiert, dass das nur geht, wenn der Umzug auch beruflich begründet ist. Da ich vor dem Studium eine Ausbildung gemacht hatte, und das Studium quasi darauf aufbaut, denke ich sollte es dabei keine Probleme geben.

Meine eigentliche Frage wäre, wie hoch ich die Kosten ansetzen kann? Ich habe den Umzug in Eigenregie mit einer handvoll Freunde gemeistert, daher sind mir keine "direkten" Kosten, wie z.B. Spedition angefallen. Im Internet hatte ich gelesen, dass es eine Pauschale gibt, die bei Ledigen im Jahr 2011 bei 657€ lag. Kann ich diese einfach nehmen ohne jeden Beleg?

MfG

...zur Frage

Kleingewerbe Steuern nachzahlen??

Guten Morgen zusammen! Ich bin fest angestellt und betreibe nebenbei ein Kleingewerbe. Nun habe ich den Steuerbescheid für das Jahr 2013 bekommen und muss nun nachzahlen. Es kommt mir etwas komisch vor, da meine Kolleginnen alle was erstattet bekommen. Man mir meinen Gewinn auf mein normales Einkommen gerechnet, ist ja auch logisch! Nur ich kann keine Fahrtkosten und die Kosten der ganzen anderen Aufwendungen finden (Büromaterial, Arbeitsmaterial etc.). Ich habe alles richtig ausgefüllt, Anlage G, EÜR und habe jeden Beleg in Kopie mit beigefügt. Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt? Dann kann ich mir das sammeln der Belege auch schenken, sowie dann auch das Kleingewerbe. Oder habe ich doch etwas falsch gemacht? Hoffe auf kleine Hinweise bevor ich meinen Sachbearbeiter morgen früh zu unrecht zur minna mache :)

...zur Frage

Fahrtkosten für Dienstreisen rückwirkend erstatten lassen?

Hi.

ich bin als (angestellter) Physiotherapeut tätig und habe mit eigenem Kfz diverse Hausbesuche gemacht.

Die Fahrtkosten hat mir mein Arbeitgeber in der Regel erstattet (Kilometerpauschale =0,30€). Nun hatte ich länger nichts mehr eingereicht und habe noch Fahrtenbücher von vor 2 Jahren bei mir liegen, wo ich zwar Anspruch habe, diesen aber noch nicht geltend gemacht bzw. eingereicht habe.

Mein Arbeitgeber meinte, alle Ansprüche, die ich noch aus den Jahren 2016 und 2017 habe, wären verfallen und könnte ich wenn dann nur evtl. noch bei der Steuererklärung geltend machen. Ist das so korrekt? Oder ist er verpflichtend mir auch diese auszuzahlen. Ich danke schon mal fürs Lesen und etwaige Antworten.

Gruß, Paul

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?