Umzugskosten bei der Steuer absetzen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wechselst Du aus beruflichen Gründen den Wohnort, kannst Du die Ausgaben für den Umzug als Werbungskosten geltend machen.

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Du durch einen neuen Arbeitsweg insgesamt mindestens eine Stunde Fahrzeit einsparst.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/umzugskosten/#ixzz2w3h0pJkF

ich habe ja geschrieben, dass es keine Stunde ist, sondern nur 45 Minuten. Und genau das scheint der Haken zu sein.

1
@pendler44
Und genau das scheint der Haken zu sein.

Das ist kein Haken, das ist eine Herausforderung, die man meistern kann.

Zum einen sind die 60 min nict festgetackert. Und zum ander würde ich an deiner Stelle noch mal genau nachrechnen, ob es nicht doch 60 min sind.

Und falls das immernoch nicht hilft, bleibt noch der Ansatz dan § 35a EStG - es ist ohnehin nachzurechnen, ob das nicht sogar günstiger ist.

1
@EnnoBecker

gute Ideen. Ich habe nochmals gerechnet und stelle fest: als Schnellfahrer spare ich Zeit auf einem Teil der Anfahrt. Das kann auch länger dauern :)

1

Die 45min werden nicht reichen das durch zu kriegen. Ist das mit dem PKW oder mit Öftis? Vielleicht ist die Einsparung ja mit öffentlichem Nahverkehr größer und Sie kommen damit durch. Nun muss nur noch eine logische Erklärung her warum Sie künftig mit Öftis fahren wollen (höhere tatsächliche Kosten, Alter des Fahrers, Sehschwäche des Fahrers).

das ist mit dem Auto.

0

Wo setze ich die Umzugskosten ab, wenn ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin?

Ich bin 2010 von Österreich nach Deutschland gezogen weil mein Lebensgefährte und ich beide hier arbeit gefunden haben. Meine frage ist ob ich die Kosten für den Umzug und die Maklerkosten nun in Österreich bei der Steuer einreichen muß, oder in Deutschland? Der Umzug war halt mitten im Jahr, und habe in Östereich zu beginn des Jahres ja gearbeitet. Lieben Dank für die Hilfe im Vorraus!

...zur Frage

Pauschale für Bewerbungskosten?

Da ich nächsten Monat meine Ausbildung beende, hatte ich in den vergangenen Wochen einiges damit zu tun, mir eine Beschäftigung nach der Ausbildung zu suchen, da ich nicht übernommen werde. Bekanne haben mir gesagt, dass ich Kosten die die Bewerbung betreffen, steuerlich geltend machen kann. Leider habe ich mir keine Belege aufgehoben. Habe ich trotzdem noch eine Möglichkeit, Kosten anzusetzen? Gibt es pauschale Beträge? Denn wenn ich Fotos, Bewerbungsmappen, Porto und div. Fahrten zusammenrechne, dann ergibt das bestimt eine Summe an die € 200. Wer von euch kennt sich aus und kann mir das bitte beantworten? Danke.

...zur Frage

Werbungskosten: Umzugskosten bei Wechsel mit Zwischenstopp

Hallo liebe Experten,

ich habe eine Frage zur Geltendmachung von Umzugskosten.

Ich bin 2012 von zu Hause ausgezogen, weil ich meinen ersten Job angetreten hab. Zu diesem konnte ich nicht pendeln, weshalb ich einen Zweitwohnsitz in nächster Nähe zur Firma bezogen habe. Dafür kann ich als Werbungskosten (neben Reisekosten, etc.) nur die ermäßige Umzugskostenpauschale ansetzen (vorher kein eigener Haushalt bei den Eltern), soweit so gut.

Danach geht es 2013 weiter. Ich weiß jetzt schon, dass ich im August den letzten Monat arbeiten werde und ab Oktober ein Master-Studium in einer ganz anderen Stadt anfangen werde. Dies bedeutet, ich wohne im September 4 Wochen übergangsweise wieder zuhause und ziehe dann ab Oktober in die Studienstadt. Diesen würde ich gerne wieder als Nebenwohnsitz anmelden. Dieser Umzug ist grundsätzlich ja auch als Werbungskosten absetzbar. Deshalb die nächste Frage: 2. Wie wird dieser vierwöchige Übergang behandelt? Möglichkeit A: Es gibt 2 Umzüge, einen von Arbeitsort zu Eltern (praktisch Auflösung Wohnsitz) und danach einen von Eltern zu Studienort. Somit kann ich auch beide ansetzen in der Steuer. --> Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen! Möglichkeit B: Ich gebe den Umzug vom jetzigen Arbeitsort (eigener Hausshalt) zu Studienort (eigener Haushalt) an. Das wäre steuerlich von Vorteil für mich, aber ja eigentlich nicht korrekt, da ich dazwischen den vierwöchigen Aufenthalt zu Hause habe. --> Entspricht der gefühlten Realität, dass ich letzendlich mein ganzes Hab und Gut vom Arbeitsort zum Studienort bringen muss. Möglichkeit C: Ich gebe den Umzug vom Wohnort meiner Eltern zu Studienort an, da habe ich aber wohl wieder nur Anspruch auf die ermäßigte Pauschale (kein eigener Haushalt zuhause). --> Klingt nach dem streng korrekten Weg

Dazu kommt finanziell noch, dass die tatsächlich entstandenen Kosten sich je nach Fall ganz anders darstellen (Ansetzungen Entfernungen etc.)

Denke ich hier persönlich zu komplex? Was ist steuerrechtlich korrekt und somit ansetzbar? Langer Text, aber ich würde mich trotzdem über Kommentare freuen was hier angebracht ist. :) Hat das eigentlich Melderecht hiermit was zu tun? Meines Wissens hat das Melderecht erstmal nichts mit dem Einkommenssteuerrecht zu tun, kann allerdings als Indiz herangezogen werden.

...zur Frage

Darf ich die Kosten für eine Konferenz in New York absetzen?

wir fliegen für zwei wochen in urlaub nach new york und ich habe gerade eine konferenz entdeckt, die ich da gerne besuchen würde (ein tag). die kosten für konferenz dürfte ich absetzen, aber sind dann auch die flugtickets von der steuer absetzbar?
ich bin selbständig/freiberuflich

...zur Frage

Vermietung gemeinsames Haus an Voreigentümer und ehem. Ehefrau - in welchem Jahr für die Steuer anzusetzen?

Hallo,

ich habe ab dem 01.01.2017 das ehemalige gemeinsame Haus an meine ex-Frau vermietet und seitdem wurde auch Miete bezahlt.

Im April 2017 war die Scheidung und erst im Juli 2017 wurde die Eigentumsübertragung des Hauses von ehemals gemeinsam auf mich durchgeführt.

Zudem habe ich im Dezember 2017 neu geheiratet (es war nicht meine Ex-Frau ;-) ), d.h. ich werde mit meiner Ex-Frau nicht mehr wie sonst im Jahr der Scheidung zusammen veranlagt.

Muss ich deshalb die Einnahmen aus der Vermietung des Hauses bereits in 2017 versteuern (und dann natürlich auch die Kosten gegenrechnen)? Geht das für das Gesamtjahr (da ja auch 12 Monate Miete bezahlt worden ist), oder erst ab dem Zeitpunkt der finalen Eigentumsübertragung?

Vielen Dank bereits für die Antworten und Hilfe!

Stephan

...zur Frage

Kosten für Umzug mit eigenem PKW absetzen- wie viele Fahrten möglich?

Hallo Experten,

ich bin dabei meine Steuererklärung zu machen und bin bei den Umzugskosten angelangt. Wir haben unseren Umzug ausschließlich mit eigenem PKW durchgeführt. Insgesamt sind wir 7 mal gefahren (Einfache Fahrt 200 km). Laut Steuer-Programm sind die Beförderungskosten 865 Euro. Ich stelle mir jetzt die Frage, wird uns das abgenommen, dass wir 7 mal mit eigenem PKW gefahren sind- oder fragen sie sich dann warum wir keinen Transporter gemietet haben? (Wir haben leider niemanden gefunden, der sich zugetraut hätte einen Transporter zu fahren und außerdem mussten wir auch an einigen Tagen sowieso in die Wohnung um Möbel von Versandhäusern zu empfangen) Muss nachgewiesen werden, wie oft wir tatsächlich gefahren sind? Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man das tun könnte.

Ich hoffe auf eure Expertenratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?