Umzugskosten absetzen (berufliche Gründe)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo finanzalwin, tja die 1 Stunde Fahrzeit-Ersparnis hast Du nicht, aber ich würde trotzdem bei der Steuererklärung noch eine genaue Begründung für den Umzug angeben, denn je mehr Fakten das Finanzamt, desto besser (sag ich mal) kann es entscheiden. Ich drücke Dir die Daumen, daß Dir die Kosten anerkannt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also unter anbetracht der Tatsache, dass du nun ja in Zukunft keine Kilometerpauschale (0,30€ p KM) mehr angeben kannst, macht das ja auch für das Finanzamt einen Sinn.

Ich denke schon, dass das anerkannt wird.

Gruß David

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann es ja probieren, aber ich gehe davon aus, dass die Kosten nicht anerkannt werden. Was du als Gründe nennst, sind die, die mit einem solchen Umzug einhergehen. Und das FA erkennt Umzüge an, die klar berufliche Gründe nennen wie die Dauer des Anfahrtsweges.

Probier es einfach. Mehr als nein können sie nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann man pauschal so nicht sagen ! Wenn dein Finanzamt in der Vergangenheit nicht so streng war dann wird es kein Problem sein.

Durch den Umzug, bleibst du bei deinem Finanzamt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?