Umzug, wie?

4 Antworten

Das ist echt ein Problem.

Ich persönlich würde niemals die bestehende Wohnung kündigen, wenn ich nicht bereits einen schriftlichen Mietvertrag für eine neue Wohnung hätte.

Hier (in der Provinz) war es teilweise möglich, den Mietbeginn für die neue Wohnung nach hinten zu verschieben. Sodass der neue Vermieter dann eben Mietausfall gehabt hätte, wenn es mit dem Nachmieter nicht geklappt hätte.

In Großstädten wird das eher nicht möglich sein. Und dort wäre das Risiko - wenn man einfach schon mal kündigt- natürlich auch sehr groß.

Vertrag ist Vertrag, es sei denn der Vermieter lässt mit sich reden und akzeptiert eine andere von dir vorgeschlagene Lösung, die deiner Planung entspricht. (schriftlich oder im Beisein eines Zeugen)

Ansonsten bleibt dir nur, gezielt nach einer Wohnung suchen, die frühestens in 3 Monaten bezogen werden kann. (diesen besser mit Mietvorvertrag)

Wenn du drei Monate Kündigungsfrist hast, suchst du eine Wohnung, die in drei Monaten frei wird.

Der Rest hängt davon ab, o es zu viele oder zu wenige Wohnungen gibt.

Niemand zwingt Dich, in der alten Wohnung zu bleiben. Wenn die neue Wohnung wirklich günstig ist, macht eine zusätzliche Monatsmiete nicht so viel aus.

Was möchtest Du wissen?