Umzug nach drei Jahren Miete - muss ich die Decken streichen?

3 Antworten

Normalerweise hat man einen Mietvertrag unterschrieben in dem man sich verpflichtet nach gewissen fristen Wände und Decken neu zu streichen. Wenn die Wohnung neu gestrichen übernommen wurde, wirst Du zumindest teilweise hier der Pflicht zum Streichen nachkommen müssen. Dies kann entweder dadurch erfolgen, dass man für's "nicht Streichen" einen Abschlag entsprechend der Abnutzung bezahlt oder indem man halt einen Teil der Zimmer streicht und die anderen unbehandelt lässt. Wenn der Vermieter nur das Steichen der Decken eingefordert hat, hat er ja einen Weg zu solch einem Kompromiss aufgezeigt.

Das kann jeder anders sehen, wenn in der Wohnung geraucht wurde oder andere Gebrauchsspuren zu sehen sind ist die Forderung des Vermieters ok. In vielen Fällen kann man sich auch mit dem Nachmieter einigen wenn der eh eine andere Lösung favorisiert.

Das ist ein sehr typischer Fall einer wahrschienlich unwirksamen Klausel im Mietvertrag zu Schönheitsreparaturen beim Umzug. Wirst du im Vertrag zum Rennovieren nach einem fixen Zeitplan verpflichtet egal ob nun alles in Ordnung ist oder nicht, dann ist die Klausel unwirksam. Eine Klausel wie alle 3 Jahre müssen Wände und Decken gestrichen werden gilt also nicht. Rechtlich gesehen muss der Mieter erst rennovieren wenn es nötig ist.

Was möchtest Du wissen?