Umzug mit drei kleinen Kindern, in ein anderes Bundesland. Kostenübernahme; ALG II

1 Antwort

Da hilft nur Rücksprache mit dem Jobcenter. Ich könnte mir vorstellen, dass man es macht, weil de Kosten dann geringer werden.

Ausbildungssuchend - Darf ich zu meinem Freund ziehen?

Guten Tag,

ich bin momentan wohnhaft mit meinem Vater und wir bilden eine Bedarfsgemeinschaf. Normalerweise würde mir in dem Fall ja auch gewisser Anteil vom Geld zustehen da ich 20 bin und Ausbildungssuchend. Da wir aber einige Versicherungen zu zahlen habe etc., sehe ich von diesem Geld momentan keinen Cent. (Ist ja auch in Ordnung)

Ich bekomme lediglich 60€ Taschengeld, welches komplett drauf geht für mein Bahnticket. Mein Freund hat eine Ausbildung und bekommt dort seinen normalen Lohn. Er hat bei seinen Eltern eine komplette Etage bezogen und muss jetzt bald Miete zahlen. Wir würden jetzt aber gerne zusammen ziehen, bzw. ich möchte gerne zu ihm ziehen. Auch ich müsste dann natürlich meinen Anteil leisten können.

Ich möchte allerdings ungern Hartz 4 beziehen bzw. ALG II und mich dann arbeitssuchend melden. Deswegen lautet meine Frage:

Wenn ich als Ausbildungssuchend gemeldet bei meinem Freund einziehe und auf ALG II verzichte, steht mir dann mit bald 21 noch Kindergeld zu?

Davon könnte ich in dem Fall immerhin mein Ticket und meine Krankenversicherung zahlen und mit Glück auch noch 50€ zur Miete beisteuern bis ich eine Ausbildung oder einen Nebenjob gefunden habe.

Ich danke schon mal für alle Antworten.

...zur Frage

erwarte Schmerzensgeld und bekomme ALG II, darf es angerechnet werden?

Ich hatte 2013 innerhalb von 8 Wochen 2 OP`S. Beide vom gleichen Arzt (Chefarzt) ausgeführt und misslungen. Nach der 1. OP (Meniskusriss-Ambulant) saß ich bis zur 2. OP mit BTM- Medikamente im Rollstuhl. Ich sollte ein neues Kniegelenk bekommen um wieder Arbeiten und laufen zu können. Seit dem kann ich garnicht mehr ohne Gehstöcke oder Rollator laufen. Das Bein ist und bleibt schief, der Zement war nach 10 Minuten fest und nach solanger Zeit sind die Schmerzen chronisch geworden. Ich verlor dadurch alles, aus dem Arbeitsleben zu ALG II, meinen Arbeitsplatz, nie mehr wandern und durch die Wälder laufen, kein Auto mehr fahren. Jetzt endlich habe ich Fachanwälte für Medizinrecht und nach 1 1/2 Jahren endlich vom Gericht den Beratungsschein, damit die Anwälte tätig werden, ohne moos nichts los! Grundsicherung und der Widerspruch abgelehnt (ich könne noch 3 Std. Arbeiten) obschon die Amtsärztliche Untersuchung beim Landkreis ergab, Dauerhaft Arbeitsunfähig und sofort Grundsicherung beantragen. Sollte ich mein Schmerzensgeld doch noch bekommen, den die Frist erlicht nach drei Jahren, vieleicht deshalb die bewussten Verzögerungen, darf das Geld Angerechnet werden????? Danke in voraus für eure Hilfe!

...zur Frage

Bargeld in Bank einzahlen - problematisch?

Hallo,

wir ziehen bald in ein eigenes Haus, welches wir kaufen. Einen Teil der Finanzierung übernimmt die Bank als Darlehen (etwa 40.000€), zudem leihen wir uns Geld von Verwandten und Freunden (pro Kopf genau/unter 20.000€, ohne Schenkungssteuer). In den letzten Jahren und Jahrzehnten haben wir auch einige Tausend Euro Bargeld angesammelt, dass durch verschiedene Sparmaßnahmen zustande gekommen sind (z. B. hat meine Frau eine Friseurausbildung gemacht, sodass wir sehr viel Geld durch Friseurbesuche gespart haben). Allerdings stelle ich mir die Frage, ob das problematisch wird, wenn wir dieses Geld zu Finanzierungszwecken einfach in die Bank einzahlen. Wird es da Nachfragen wegen des Geldwäschegesetzes geben? Dazu muss man wissen, dass meine Frau und ich bis vor zwei Jahren noch ALG II empfangen haben.


MfG


...zur Frage

Bürgschaft oder Darlehen vom Arbeitsamt?

Hallo, ich habe ein Problem, das ich nicht zu lösen weiß. Kann mir jemand helfen? Ich habe vor 8 Jahren eine Existenzgründung gehabt und auch diesen Zuschuß für drei Jahre erhalten. Mein Unternehmen lief zunächst ganz gut an. Dann kam eine Flaute und ich mußte mich mit ALG II über Wasser halten. Im letzten Jahr konnte ich einen kleinen Kundenstamm übernehmen und mein Unternehmen fängt wieder an zu laufen. Vor 5 Jahren habe ich mir einen Firmenwagen gekauft um Kurierfahrten zu machen. Diesen habe ich mit einem Bardarlehen finanziert. Die Zielrate ist jetzt im Dezember fällig. Jetzt hatte ich allerdings großes Pech, das der Motor dieses Wagens defekt ist. Da ich den Wagen ja noch bezahlen muß, habe ich die Reparaturkosten von meinem Ersparten gezahlt, das ich für die Zielrate nutzen wollte. Das Geld für diese Rate kann ich jedoch bis dahin nicht mehr zusammen bekommen. War bei meiner Hausbank und habe für eine Umschuldung gefragt. Dies wurde abgelehnt wegen einer Unterdeckung und weil ich teilweise selbständig bin. Es würde jedoch die Möglichkeit bestehen, die Zielrate durch eine Anschlußfinanzierung zu begleichen. Hierfür brauche ich jedoch einen Bürgen oder Mitfinanzierer. Da ich beides leider nicht habe, weiß ich nicht mehr weiter. Wenn ich den Wagen abgeben muß, sitz ich wieder auf der Straße und bin arbeitslos. Habe gehört, dass man evtl. eine Bürgschaft oder Darlehen vom Arbeitsamt bekommen kann. Gibt es sowas? Wer kann mir einen Rat geben?

...zur Frage

Allgemeine Fragen zur ersten Steuererklärung?

Guten Abend,

wie eingehend erwähnt, habe ich einige Fragen zum erstellen/abgeben meiner ersten Steuerklärungen für die Jahre 2016/2017.

In beiden Jahren in einem normalen Angestelltenverhältnis, keine sonstigen Einnahmen, Immobillien, oder Zinserträge.

  • 2016

Beschäftigungszeitraum: 01/07 - 31.12
Ca. 12.000€ Lohn 1.150 Lohnsteuer, 1.100 RV, 1.000KV

  • 2017

Beschäftigungszeitraum: 01/01 - 28.02 , Anzahl "U": 1
2.700€ Lohn, 230 Lohnsteuer, 250 RV , 240 KV

Beschäftigungszeitraum: 26.06 - 31.12, Großbuchstabe "S"
Ca. 13.200 Bruttolohn. 1.300 Lohnsteuer, 1.200 RV, 1.100KV
Diese Steuererklärung hat sowohl meine Steueridentifkationsnummer sowie eine etin. Hat das eine Relevanz oder kann ich einfach meine Nummer angeben ?

In den anderen Monaten war ich arbeitssuchend und habe ALG II bezogen.

Nachfolgend meine Fragen:

Nach meinem Kenntnisstand benötige ich den Hauptvordruck, Anlage N und die Anlage Versorgeaufwand und übertrage einfach nur die Werte aus meinen Lohnsteuerbescheinigungen oder ?

Reicht es im Jahr 2017 die Summen der Lohnsteuerkarten zu addieren oder benötigt jede ihre eigene Anlage N ?

Da ich in beiden Jahren nicht über Werbungskosten > 1000€ komme , kann ich diese Felder unausgefüllt lassen, da automatisch der Pauschbetrag von 1000€ greift, richtig ?
Für das Jahr 2018 komme ich allerdings sowohl mit dem "Kilometergeld" sowie mit den tatsächlichen Kosten für mein Ticket über die 1000 Euro, da sollte dann der höhere Betrag ausgetragen werden ?

Bezug von ALG II ist nicht relevant bzw spielt nicht in die Berechnung mit ein oder ?
Könnten evtl. Steuerückzahlungen dazu führen, dass von mir Rückzahlung von ALG II gefordert wird ?

Bei Angabe meiner Daten in ein Steuerprogramm kann ich pro Erklärung eine Rückzahlung von 1,300€ erwarten, da ich mich bisher damit noch nicht auseinander gesetzt habe, wie ist dieser "hohe" Betrag zu erklären bzw. ist er plausibel ? Ich dachte evtl. Zurückzahlungen kommen vorallem durch hohe Werbungskosten oder ähnliche Umstände (großes Arbeitszimmer etc) zustande.

Falls sich wer bisher hier hin durchgekämpft hat und evtl sogar weiterhelfen konnte, danke und noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Noch nie eine Steuererklärung gemacht. Ist sie notwendig in meinem Fall?

Folgende Situation:

Ich hab noch nie in meinem Leben eine Steuererklärung abgegeben. In den letzten Jahren war ich zumeist in Maßnahmen des Jobenters (ABM usw.) womit ich Geld verdiente und noch einen Zuschuss des örtlichen Jobcenters erhielt.

Jetzt hab ich eine wirkliche Beschäftigung und bekomme auch keine Aufstockung seitens des Jobcenters mehr.

Allerdings sagte an mir jetzt, dass ich eine Einkommenssteuererklärung für das letzte Jahr abgeben müsste (ein Kollege meinte das), weil ich ja nicht nur die Einkünfte erzielt hätte sondern eben auch noch aufstockendes ALG II.

Ansonsten hab ich NICHTS, was steuerlich interessant wäre, kein Zweitjob, Freibetrag etc.

Müsste ich wirklich eine Steuererklärung abgeben, nur wegen der Aufstockungsleistungen? Wie gesagt, ich hab noch nie eine Steuererklärung gemacht und das Finanzamt hat sich auch nie bei mir gemeldet und hätte etwas nachgefordert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?