umzug innerhalb der wg wegen Sanierung

2 Antworten

Muss der vermieter die kosten dafür übernehmen bzw mich entschädigen?

In solchen Fällen werden doch immer Vereinbarungen getroffen und dort kann so etwas geregelt werden. Kompliziert wird es dann, wenn man den Vorgang ohne Vetragsvereinbarung bewerten müßte: Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen eingehalten wären, könnte ein Vermieter bei Sanierung kündigen, was allerdings auf Ausnahmefälle beschränkt ist:

http://www.mieterverein-bochum.de/mietrecht/ratgeber/kuendigung-durch-vermieter/

Liegt einer dieser Ausnahmefälle vor, dann hat der Mieter alle Umzugskosten zu zahlen, inklusive Möbelanpassung. Liegt keiner dieser Ausnahmefälle vor, ist die Kündigung unberechtigt.

Was bei Dir der Falll ist, wissen wir nicht. Liegt an sich kein Kündigungsgrund vor, dann wäre alles Vereinbarungssache und deshalb ist es wichtig, solche Dinge zu überdenken bevor man was unterschreibt.

Manche Mieterrechte gelten nicht für Wohnungsbaugenossenschaften, aber ich gehe davon aus, dass es sich hier nicht um eine solche handelt.

Normalerweise berechtigt eine Sanierung den Vermieter nicht, die Wohnung ganz zu kündigen. Er kann nicht verlangen, dass der Mieter dauerhaft in eine andere Wohnung umzieht.

Du hast also das Recht in die alte Wohnung zurückzukehren. Dabei muss der Vermieter Aus- und Einbau sowie Einlagerung der Küche zahlen

Wenn Du allerdings schon unterschrieben hast, dass Du die Wohnung wechselst, hast Du nur noch die Ansprüche, die in diesem Vertrag geregelt wurden.

Was möchtest Du wissen?